Horb a. N.

Ausflügler unterwegs

von Schwarzwälder Bote

Horb. 28 ausflugsfreudige Rentner mit Partnern und Partnerinnen trafen sich zur Bahnfahrt nach Kirchheim. Dort angekommen wurde man auch schon gleich von einem Wanderfreund und dessen Frau begrüßt. Das Ehepaar lebt in Kirchheim und so wurden der Gruppe neben touristischen Höhepunkten auch kleine aber feine Gereimtheiten der Stadt bekannt.

Start war beim Teckcenter. Vor gut 40 Jahren stand hier noch der Kirchheimer Bahnhof, eine Fotografie weckte nostalgische Wehmut. Weitere Stationen des Stadtrundgangs waren die Martinskirche, das Max-Eyth-, das Korn-, das Diakon- und Vogtshaus. Natürlich durfte das Rathaus mit dem Marktplatz nicht fehlen. In der Brandgasse erfuhr die Gruppe von der schaurigen Geschichte des armen Bauern, der angeblich den großen Stadtbrand 1690 fahrlässig auslöste und mit Sünd und Schand aus der Stadt verjagt wurde. Im Hotel "zum Rad" wurde eingekehrt, das Essen war schon vorbestellt und so stand einem zügigen Service nichts entgegen.

Dann folgte der zweite Teil des Stadtrundganges. Eine Kugel Eis am Rossmarkt durfte da auch nicht fehlen. Von da ging es noch mal vorbei am Rathaus, einer besten Kulisse für ein Gruppenbild. Zum guten Schluss gehörte noch die Aufwartung des Schlosses mit Schlossplatz und Stadtgraben. Durch den Park, den Hain der Kulturen, ging es zurück zum Bahnhof.

Mit einem großen Lob und einem herzlichen Dankeschön, verbunden mit einem Präsent verabschiedete man sich von Udo und Gudrun. Ein wunderschöner Ausflug bei herrlichem Kaiserwetter ging zu Ende, teilen die Ausflügler mit.