Horb a. N.

Ärger über wilde Müllablagerung in Nordstetten

von (sb)

Horb-Nordstetten - Eine böse Überraschung erlebte der Recycling-Wärter vergangene Woche, als er zur Arbeit ins Recycling-Center Nordstetten kam. Vor dem Eingang standen mehr als 40 Gelbe Säcke mit unterschiedlichem Inhalt. "Eine Riesensauerei", schreibt das Landratsamt Freudenstadt.

Die meisten Säcke enthielten Papierschnipsel aus dem Aktenvernichter. Der Inhalt der Säcke musste unter großem Zeitaufwand sortiert und in die dafür vorgesehenen Container eingeworfen werden.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Freudenstadt weist darauf hin, dass es verboten ist, Wertstoffe oder Restmüll vor dem Recycling-Center abzuladen oder über den Zaun zu werfen. Dies ist wie eine wilde Müllablagerung anzusehen. "Ein solches Tun ist kein Kavaliersdelikt, sondern hat handfeste Konsequenzen", erklärt das Landratsamt weiter. Nach einem Ermittlungsverfahren droht dem Müllsünder ein Bußgeld von bis zu 100 .000 Euro.

Das Recycling-Center Nordstetten ist am Freitag von 13 bis 17 Uhr und am Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Wer unter der Woche seine Wertstoffe entsorgen möchte, für den ist die Umladestation Rexingen von Montag bis Freitag durchgehend von 8.30 bis 17 Uhr und am Samstag von 8.30 bis 12 Uhr geöffnet.

Gewerbebetriebe, Arztpraxen, öffentliche Einrichtungen, Schulen und Kindergärten dürfen nur ausnahmsweise und in haushaltsüblichen Kleinmengen (bis zu 0,2 Kubikmeter je Anlieferung und Woche) Wertstoffe in den Recycling-Centern anliefern, sofern keine Kosten entstehen.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb nimmt Hinweise zum "Müllferkel" unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/ 9 63 85 27 entgegen.