Horb a. N.

35-jähriges Vereinsbestehen im Fokus

von Eberhard Wagner und Andreas Wagner

"Eine Hauptversammlung mal ohne Wahlen", stellte der Vorsitzende der Guggenmusig Fleggazoddler, Martin Merz, bei der Hauptversammlung mit Erleichterung fest. Dafür wurden etliche Mitglieder geehrt.

Ho rb-Dettlingen. Rückblickend sei das vergangene Vereinsjahr als erfolgreich und nicht ganz so turbulent wie in den Vorjahren zu bezeichnen. In seinem Bericht ließ Merz anschließend einige Aktivitäten Revue passieren und ging dabei auch auf die Planungen für das laufende Jahr ein. Im April 2017 veranstalteten die Musiker einen Tag der offenen Tür, mit dem die Fleggazoddler neue Mitglieder für ihre Kapelle gewinnen wollten. Bereits im Vorfeld der Kampagne schlossen sich drei neue Mitglieder dem Verein an. Ein ehemaliges Mitglied kehrte zu den Musikern zurück. Aufgrund terminlicher Schwierigkeiten konnte der Verein im vergangenen Jahr kein "Rock die Scheuer" abhalten. Die finanziellen Einbußen wurden allerdings, durch den völlig unerwarteten Ansturm an Besuchern, auf dem Dettinger Fasnetsumzug kompensiert. "Die Leute haben uns gerade zu überrannt", konstatierte Merz.

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Anschaffung eines neuen Sponsoren-Anhängers. "Da die Sponsoren nicht auf den Bäumen wachsen und das Geld nicht mehr so locker sitzt, bedarf es noch ein wenig Zeit", verriet der Vorsitzende. Mehr Glück hatte der Verein bei der Anschaffung seiner neuen Jacken. Drei Sponsoren machten die Finanzierung durch ihre Spenden von insgesamt 680 Euro möglich.

33 aktive Musiker sind bei den Fleggazoddlern tätig. Diese hatten im vergangenen Jahr insgesamt 15 Auftritte zu absolvieren. Zu den Highlights zählte im letzten Jahr unter anderem das 30-jährige Jubiläum der Guggenmusiker "Luschdige Bruat" in Göttelfingen sowie das 25-jährige Jubiläum der Guggenmusik "Gugguba" in Hechingen. Schriftführerin Nathalie Dettling ging in ihrem Bericht auf die weiteren Aktivitäten des vergangenen Jahres ein.

Der musikalischer Leiter (Tambour) Marc "Euro" Kiefer zog anschließend Bilanz. Ein besonderes Lob erhielt das "Schmink-Team" der Fleggazoddler für ihren stets verlässlichen und engagierten Einsatz im Rahmen der Umzüge. "Ihr seid immer da und sorgt dafür, dass wir gut aussehen", verdeutlichte Kiefer. Insgesamt 21 Proben hatten die Musiker in der vergangenen Saison zu absolvieren, woran sich 71 Prozent der Aktiven beteiligten. Ganze 100 Prozent erreichte hierbei Corinna Kiefer während sich Jochen Keppler mit dem zweiten Platz begnügen musste, gefolgt von Tobi Mäckle auf dem dritten Platz.

Kassiererin Rebecca Eisenmenger hatte überwiegend Positives zu berichten: Das Darlehen des Vereins konnte um weitere 3000 Euro abgestottert werden.

Den Fokus legt die Truppe in diesem Jahr auf das 35-jährige Vereinsjubiläum, das in einem zweitägigen Fest gipfeln wird. Am 23. November starten die Festlichkeiten mit dem "Projekt 0-600" in der Turn- und Festhalle in Bildechingen. Am darauf folgenden Tag wartet der Verein mit dem "Gugge Ägschtrem" auf, wobei insgesamt sechs verschiedene Guggen-Kapellen auftreten werden. Darunter auch die "Büchelgrübler Zunzgen" aus der benachbarten Schweiz.

Im Rahmen der Hauptversammlung der Guggenmusig Fleggazoddler ehrten der Vorsitzende Martin Merz und der musikalische Leiter (Tambour) Marc Kiefer verdiente Mitglieder. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Yvonne Schmelzle, Jörg Dreßler und Helmut Kiefer geehrt. Für 20-jährige Treue wurden Timo Keppler, Angelika Keppler, Steffen Günthner und Marina Steimle ausgezeichnet. Horst Koscheuski und Wolfram Lehmann wurden für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.