Hofstetten

Ziel der Ringer ist der Klassenerhalt

von Werner Bauer

Hofstetten - Bei der Hauptversammlung des KSV Hofstetten konnten die Vorstände Sven Burger, Thomas Krämer und Fabian Hofer einige hochkarätige Ehrungen vornehmen. Zudem wurden den erfolgreichen Athleten auch noch 25 Pokale überreicht.

Einen der Pokale erhielt Freistil-Trainer Mario Allgaier, der zusammen mit Greco-Trainer Manuel Krämer eine Mannschaft geformt hatte, die zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte in die Ringer-Regionalliga aufgestiegen ist. Der Erfolg sei dabei vor allem der Kameradschaft zuzuschreiben, hieß es.

Doch die Hofstetter Trainer freuten sich auch über die Trainingsbeteiligung, denn die war so gut wie noch nie. Allgaier hatte zum Trainingsauftakt einen Kasten Bier ausgelobt, wenn mehr als 20 Aktive zum Training kommen. "Wir kamen gar nicht mehr nach mit dem Bier", schmunzelte er bei seinem Bericht, "denn wir hatten immer über 20 Leute im Training".

Allgaier gab auch noch ei­nen kleinen Ausblick auf die kommende Saison. "Wir wollen eine perfekte Vorbereitung und uns konditionsstärker machen als alle anderen. Dann können wir vielleicht die eine oder andere Überraschung schaffen". Zum Auftakt kommt nämlich mit dem KSV Schorndorf gleich der Favorit auf den Titel.

Das Ziel des KSV Hofstetten heißt Klassenerhalt und dafür wurden auch neue Athleten verpflichtet. Einer davon ist Julian Neumaier, über dessen Rückkehr vom ASV Urloffen man sich sehr freut. "Im Schwergewicht Freistil wird es auch ein neues Gesicht geben, und auch für die leichten Klassen haben wir ein Talent verpflichtet", verriet Maria Allgaier. In Hofstetten fiebert man mit Spannung dem Zweitliga-Auftakt im September entgegen.

Zweite Mannschaft und Jugendarbeit erfolgreich

Sebastian Ringwald will mit der zweiten Mannschaft den Titel in der Bezirksliga anstreben: "Wir haben einen großartigen Teamgeist und werden auch in diesem Jahr wieder angreifen."

Kathrin Hansmann engagiert sich mit viel Leidenschaft für die Jugend und formt ein neues Team für die Aufbauklasse. KSV-Vorstand Fabian Hofer war voll des Lobes über die Jugendleitung: "Die funktioniert bei uns ganz hervorragend und ist praktisch ein Selbstläufer."

Carina Glöde berichtete von den Meisterschaften auf regionaler Ebene, wo man im Jahr 2017 insgesamt 45 Medaillen errang und auch im Jahr 2018 schon 43 Mal auf dem Treppchen stand.

Gegen Ende der Versammlung nahmen die Vorstände dann Ehrungen vor. Die Goldene Vereinsnadel für über 40 Jahre Treue zum KSV Hofstetten erhielt Josef Neumaier, besser bekannt als Bächle-Sepp.

Mit Silber wurden Beate Häringer, Ingmar Heise, Renate Heller, Hubert Huber, Andreas Ketterer, Maria Krämer, Tanja Megerle, und Hubert Obert belohnt. Sie sind seit 30 Jahren Mitglied. Über die Bronzene Vereinsnadel für 25 Jahre Treue freuten sich: Dieter Krämer, Bertram Neumaier, Ralf Neumaier, Ibrahim Özpinar, Dustin Ries, Sören Ries, Martina Schwendemann und Christian Walker.

Pokale für die Punktbesten einer Mannschaft gab es unter anderem für Muresan Simion, Patrick Neumaier, Luca Lauble, Fabian Hofer und Markus Neumaier von der ersten Mannschaft und Dominik Wölfle, Elias Allgaier, Tobias Ringwald, Simon Allgaier und Marco Müller von der zweiten Mannschaft. David Fehrenbach, Claudio Wernet und Burak Meyer waren von der dritten Garnitur die Punktbesten. Auch die Trainingsbesten wurden natürlich belohnt.

Der nächste KSV-Termin ist der Vatertagshock am Donnerstag, 10. Mai, am Hofstetter Rückhaltebecken.

Info: Die Gewählten

Fabian Hofer, Sven Burger und Thomas Krämer sind als Vorstände in ihren Ämtern bestätigt. Schriftführer bleiben Carina Glöde und Axel Neumaier, Kassierer Katharina Neumaier und Veronika Neumaier. Neue Jugendleiter sind Kathrin Hansmann und Michael Volk, Beisitzer Reinhold Wölfle, Mathias Klausmann, Dominic Volk, Michael Dold, Claudius Allgaier, Erhard Neumaier, Daniel Wernet und Florian Wölfle. Damit gibt es jetzt 17 Vorstandsmitglieder.