Hofstetten

Premiere der Jugend kommt gut an

von Christine Störr

Die Hofstetter Musikkapelle hat sich am Sonntag "Querbeet" präsentiert und die Vielfalt der vereinsinternen Formationen präsentiert. Beim Auftritt der gemeinsamen Jugendkapelle mussten zusätzliche Tische und Stühle herbei geschafft werden.

Hofstetten. Die Gäste fanden sich zunächst nur zögerlich in der Gemeindehalle ein, womit Katharina Kaspar und Dustin Ries beim Frühstück ein "Hautnah-Konzert" auf hohem Niveau boten.

Anschließend positionierten sich die Musiker der Gesamtkapelle auf der Bühne und bot gute Unterhaltung mit ansprechenden Stücken wie beispielsweise einem Simon-and-Garfunkel-Medley, "Welcome to the Jungle" oder dem "Mana Mana" der Muppet-Show. Für Rebecca Weiß am Alt-Saxophon war es der erste Auftritt in den Reihen der Hofstetter Musiker, Gerhard Dold spielte sein Muppet-Solo auf dem Bariton-Saxofon.

Dass Nachwuchs-Musikerin Lea Rohkohl jüngst ihr goldenes Jungmusiker-Leistungsabzeichen abgelegt hatte, wurde mit einem Extra-Applaus der mittlerweile zahlreichen Gäste belohnt. Mit einer rhythmisch akkurat getakteten und gut vertonten Aufforderung zum Freibier wollten sich die beinahe 50 Musiker eigentlich verabschieden und spielten als Zugabe dann das Hofstetter Lied.

Die neue Jugendkapelle aus Hofstetten, Mühlenbach und Haslach gab ihr beachtliches Debüt mit einem erstaunlich großen Repertoire. Nico Schwendemann und Timo Schätzle führten durchs Programm und forderten die Gäste zu Beginn auf, sich an der Namensfindung für die neue Formation zu beteiligen. Mit einem Konzertmarsch ließen die 50 jungen Musiker unter der Leitung von Thomas Rauber ein erstes Mal aufhorchen. Film-Melodien aus dem König der Löwen, Indiana Jones, Star Wars oder Shrek spielten sie ebenso überzeugend wie bekannte Kinderfilm-Musik mit Heidi, Pipi Langstrumpf, Pinocchio, den Schlümpfen oder Pumuckl. Zum Schluss gab es ein Blues-Brothers-Medley und das Publikum erklatschte sich zwei weitere Zugaben, bevor es hieß: "Jetzt haben wir keine Noten mehr."

Mit der Formation "Blech Forrest" und den Musikern Dustin Ries, Gerhard Dold, Jonas Lehmann, Timo Rohkohl, Patrick Brucker, David Lehmnann, Jonas Ruf sowie Marco Rissler klang der Nachmittag musikalisch aus. Fetzige Stücke wechselten sich mit ruhigen Tönen ab und immer wieder gab es viel Applaus.

Thomas Rauber ist Dirigent der Hofstetter Musikkapelle und hat im vergangenen Jahr die Leitung der gemeinsamen Jugendkapelle von Mühlenbach und Hofstetten "2-gether" übernommen. "Jetzt wurde aus ›2-gether‹ ›threegether‹", informierte Moderatorin Elisabeth Schmider. Nach dem Zusammenschluss mit der Haslacher Jugendkapelle spielen jetzt 50 junge Musiker unter der Leitung von Rauber. Ein Name für die Formation wird noch gesucht.