Hofstetten

Närrisches Jubiläum gebührend gefeiert

von Christine Störr

Hofstetten. Mit handgemachter Musik, tollen Tänzen und einem gut gelaunten Publikum haben die Hofstetter Simsegräbsler ihren 22. Geburtstag bis tief in die Nacht gefeiert. Einzig der Auftritt der Tennenbronner Guggenmusik Alcaputti litt etwas unter dem abendlichen Regen.

Das Konzept des Abends war gut durchdacht, in der Gemeindehalle und im Außenbereich wurden zwei Bühnen gleichzeitig bespielt. Viele Gäste hatten den Weg gefunden, um sich von der schräg-schönen Musik der verschiedenen Guggenmusiken unterhalten zu lassen.

Fasent verbindet

"Die Fasent verbindet, das ganze Dorf kommt zusammen – und viele Freunde aus der Umgebung", schwärmte Moderator Sebastian Bauer angesichts der vollen Halle.

Und so war es für Dorfbätscher und Schnoogesurrer, Blechmechoniger, Scholle-Dudler und Knallfrösche ein Leichtes, das Publikum zu begeistern.

Zwischendurch gab es immer wieder was fürs Auge, als die Tanzgruppen des TV Steinach, der Hofstetter Alt-Steig-Hexen und die "Wierer Frösch" über die Bühne wirbelten.

Bevor das Männerballett der Hofstetter Narrenzunft seinen Auftritt hatte, wurde der 2:0-Auswärtssieg der Fußballer lautstark bejubelt: Gut die Hälfte der Tänzer spielt in den Reihen des SC Hofstetten.

Eigens für den Jubiläumsabend wurde aus den Reihen der Guggenmusiker die Formation "Flying Gräbsler" gebildet, die beim Power-Trampolin sportliche Höchstleistung mit amüsanter Show verbanden.

Krönender Abschluss

Der krönende Abschluss des mehr als gelungenen Festes gehörte schließlich den Geburtstagskindern, die mit ihrem neuen Bühnenprogramm dem Abend einen Glanzpunkt verliehen.