Hofstetten

Irre! Ein 0:4 aufgeholt

von Werner Bauer

FV Schutterwald – SC Hofstetten 4:4 (4:2). 150 Zuschauer sahen in der Fußball-Landesliga ein irres Spiel, in welchem der SC Hofstetten in Schutterwald einen 0:4-Rückstand zum 4:4 aufholte.

SC-Trainer Martin Leukel musste zur Halbzeit in der Kabine etwas laut werden, denn nach 30 Minuten führte der Tabellendritte mit 4:0, und es schien, als wenn der Sportclub aus Hofstetten in Schutterwald abgeschossen werden würde. Die Fehlerquote bei den Gästen war gerade in den ersten 30 Minuten enorm hoch, sodass die Berger Elf ein leichtes Spiel hatte. Und trotzdem hätten die Kinzigtäler nach 30 Sekunden in Führung gehen können, als Marc Hengstler über rechts durchging und in die Mitte passte, wo Sebastian Bauer an Keeper Kevin Lehmann scheiterte. Doch schon im Gegenzug geriet der Gast in Rückstand, als Marvin Schillinger von rechts flach in die Mitte spielte, wo Freund und Feind verpassten und Gürkan Balta die Einladung annahm - 1:0.

Drei Minuten später hatte der SC durch Nico Obert eine Freistoßmöglichkeit, die aber nichts einbrachte. Als der Sportclub um den Ausgleich bemüht war, konterte Schutterwald eiskalt. Marvin Schillinger wurde in der 15. Minute auf die Reise geschickt und ließ Daniel Lupfer im Hofstetter Tor keine Chance, 2:0. Beim 3:0 nur zehn Minuten später, nutzte Caruso-Lacolade die Unsicherheit in der Hofstetter Defensive gnadenlos aus und ließ sich für sein Tor feiern. In der 30. Minute zeigte der Unparteiische dann auf den Punkt, nachdem Daniel Lupfer Luca Erhardt zu Fall gebracht hatte. Thomas Dold verwandelte sicher zum 4:0. Der Sportclub schien geschlagen, doch irgendwie wollte man sich nicht komplett blamieren und begann zu kämpfen. Als Sebastian Bauer nach einer Flanke per Kopf auf 1:4 in der 36. Minute verkürzen konnte, nahm die Berger-Elf die Sache noch nicht ernst. In der 44. Minute zeigte der gute Unparteriische Tobias Bartschat erneut auf den Punkt, als Marco Neumaier im Schutterwälder Strafraum gefoult wurde. Jonas Krämer verwandelte zum 2:4. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel waren gerade zwei Minuten gespielt, da bot sich Marvin Schillinger die Möglichkeit zum 5:2. Es war vorerst die letzte Chance der Gastgeber, denen nichts mehr gelang. Ganz im Gegenteil zum Sportclub. So hatten erst Giulio Tamburello und anschließend Marc Hengstler nach schönen Spielzügen das mögliche 3:4 auf dem Fuß. Dieses fiel dann in der 56. Minute nach einem scharf getretenen Freistoß von Jonas Krämer auf den kurzen Pfosten. Sebastian Bauer war mit der Fußspitze dran, doch Simon Zehnle lenkte das Leder ins eigene Tor.

Jetzt wurde es dramatisch. Fast wäre der Leukel-Elf in der 80. Minute nach einem Einwurf der Ausgleich gelungen, doch keiner der Spieler kam an den Ball. Fünf Minuten vor Spielende hielt Daniel Lupfer seinen SC im Spiel, als er gegen Kevin Kopf hielt. Auf der Gegenseite wurde Sebastian Bauer kurz vor dem Strafraum gelegt, den fälligen Freistoß verwandelte Nico Obert sehenswert zum 4:4 in der 90. Minute. Martin Leukel war natürlich froh, dass sein Team noch einmal zurückgekommen ist. FVS-Stamm-Keeper Tobias Volk meinte: "Das 2:4 hat uns das Genick gebrochen. Nach der Pause konnten wir den Schalter nicht mehr umlegen. Hofstetten hat in Durchgang zwei sehr gut gespielt und sich das Unentschieden verdient." FV Schutterwald: Lehmann, Simon Zehnle, Schillinger (82. Daeffler), Balta (63. Sauer), Erhardt L., Leidinger (60. Kirchner), Dold, Caruso-Lacolade (52. Kopf), Erhardt Y., Sören Zehnle, Schätzle. SC Hofstetten: Lupfer, Singler, Neumaier. M. (82. Brosamer), Bauer, Krämer J., Obert, Hengstler, Schätzle, Kinast (82. Kaspar), Tamburello (68. Krämer M.), Neumaier J.. Tore: 1:0 Balta (03.), 2:0 Schillinger (15.), 3:0 Caruso-Lacolade (26.), 4:0 Dold (30.), 4:1 Bauer (36.) 4:2 Krämer J. (FE 44.), 4:3 Eigentor Simon Zehnle (56.) 4:4 Obert (90.). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Tobias Bartschat.