Hofstetten

Hofstetten im Rennen

von Werner Bauer

Aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit kann der 1:0-Sieg des Sportclub Hofstetten über den FSV Altdorf in der Fußball-Landesliga als verdient abgehakt werden.

Doch es erforderte ein hartes Stück Arbeit und viel Geduld am Samstag im Hofstetter Waldsee-Stadion. "Unser Ziel war ein Dreier, denn Durbachtal muss spüren, dass wir ihnen auf den Fersen bleiben", war Hofstettens Trainer Martin Leukel nach den spannenden 90 Minuten erleichtert. Der SC kletterte durch das 2:2-Unentschieden von RW Elchensheim beim VfB Bühl wieder auf Rang drei der Tabelle.

260 Zuschauer sahen im Hofstetter Waldsee-Stadion einen engagierten Gast, der mit seiner Fünferreihe in der Abwehr und den schnellen Spitzen, Omar Daffeh und Florian Karl, den Sportclub in der ersten Halbzeit nicht zur Entfaltung kommen ließ. Die Leukel-Elf tat sich schwer im Spielaufbau und so hatte der Gast die erste Chance. Nach einem Missverständnis zwischen Kapitän Nico Obert und Mathias Schilli kam Florian Karl in der 10. Minute unverhofft an den Ball und hatte nur noch Daniel Lupfer im Hofstetter Kasten vor sich. Karl verzog – Glück für Hofstetten. Auf der anderen Seite dauerte es bis zur 20. Minute, ehe der Gastgeber einmal gefährlich vor das Tor von FSV-Schlussmann Maik Christopher Werner kam. Nach Vorlage von Jonas Krämer, setzte Arian Steiner das Leder neben den Kasten. Alldorf blieb seinem System treu, stellte geschickt die Räume zu und setzte immer wieder Nadelstiche. So blieb Omar Daffeh stets ein Unruheherd.

In der 32. Minute konnte sich der Sportclub bei seinem Keeper Daniel Lupfer bedanken, der nach einem abgewehrten Freistoß der Gäste auch den Abpraller von Philipp Herzog aus kurzer Distanz parierte. Hofstetten hatte vor der Pause nur noch eine Möglichkeit, die aber von einem Abwehrspieler vereitelt wurde. So blieb es zur Pause beim 0:0.

In Durchgang zwei sahen die Fans einen ganz anderen Sportclub. Endlich kamen die Bälle in der gegnerischen Hälfte an. Schon nach zehn Minuten hatte Sebastian Bauer die Chance, doch auch Maik Christopher Werner erwies sich als glänzender Schlussmann. Kurz darauf kam Giulio Tamburello eine Fußspitze gegen Werner zu spät und wieder wenige Minuten später scheiterte Marc Hengstler mit einem Volleyschuss am Altdorfer Keeper. Hofstetten machte jetzt Druck, und nun waren es die Gäste, die zu reagieren versuchten. Das 1:0 der Gastgeber in der 78.Minute war das Ergebnis eines tollen Spielzuges. Marc Hengstler setzte energisch nach, bediente Sebastian Bauer über rechts, und der sah den freistehenden Arian Steiner. In der 83. Minute hätte der eingewechselte Leon Brosamer nach dem gleichen Muster wie die Hofstetter Führung mit seinem ersten Ballkontakt fast zum 2:0 getroffen, nur dieses Mal war Werner schneller. Die letzten zehn Minuten spielte der Sportclub souverän zu Ende und ließ so nichts mehr anbrennen. SC Hofstetten: Lupfer, Singler, Bauer (87. Kaspar), Krämer, Schilli (65. Hertlein), Steiner, Obert, Hengstler (83. Brosamer), Schätzle, Kinast, Tamburello (90.+3 Neumaier). FSV Altdorf: Werner, Karl, Rheinberger, Schacht (85. Metzger), Ziegler, Brunner, Daffeh, Haas, Mösch, Schwendemann (83. Oswald), Herzog. Tor: 1:0 Steiner (78.). Zuschauer: 260. Schiedsrichter: Benedikt Lorenz, Bühl.