Hofstetten

Hofstetten im Glück

von Werner Bauer

SC Hofstetten _ FV Langenwinkel 1:1 (0:0). In letzter Sekunde schaffte der Sportclub Hofstetten ein 1:1 gegen den FV Langenwinkel zum Rückrundenauftakt der Fußball-Landesliga.

Es war Dramatik pur was in der Schlussphase einer spannenden Begegnung den über 200 Fans im Hofstetter Waldsee-Stadion geboten wurde. Erst gelang den Gästen in Unterzahl die Führung durch ihren Torjäger Yasin Ilhan, als die Hofstetter Abwehr einmal nicht aufgepasst hatte, dann erzielte Timo Singler den Ausgleich nach einem Freistoß, der Jubel war allerdings nicht von langer Dauer, da der Treffer, wegen Abseits aberkannt wurde, dann aber gelang Arian Steiner und Nico Obert gemeinsam doch noch das vielumjubelte 1:1 in der Nachspielzeit.

SC-Trainer Martin Leukel freute sich für sein Team: „Das Unentschieden fühlt sich heute wie ein Sieg an. Es ist unglaublich, wie meine Mannschaft in den 90 Minuten gekämpft und sich nie aufgegeben hat“. Leukel fand aber auch Anerkennung für den Gegner: „In der ersten Halbzeit hat Langenwinkel sehr viel Druck gemacht und das Spiel klar dominiert. Da hatten wir heute das Glück auf unserer Seite“. FVL-Coach Davor Sikanja konnte es nach dem Schlusspfiff immer noch nicht glauben: „Wir hätten in der ersten Halbzeit zwei oder drei Tore schießen müssen. Und wenn Yasin Ilhan alleine vor Lupfer nach 88 Minuten das 0:2 macht, wäre das Spiel entschieden gewesen“. Was den Gästetrainer aber auch ärgerte ist die Tatsache, dass seine Elf den 2:0-Vorsprung in Schutterwald her geschenkt hatte und nun auch in Hofstetten das 0:1 nicht über die Zeit brachte. „Wir könnten ganz oben stehen, wenn ich die Punkte alle aufrechne“, so ein enttäuschter Gästetrainer.

Langenwinkel begann stark in Hofstetten. Schon nach fünf Minuten musste Daniel Lupfer im SC-Kasten alles riskieren, um die Null zu halten. In der 25. Minute, als der Sportclub durch einen Freistoß zum Tor-Erfolg kommen wollte, fing die Sikanja Elf, den Ball ab – und dann ging es ganz schnell. Scheibel passte nach links zum Yasin Ilhan, der nicht lange zögerte und abzog. Lupfer parierte, konnte auch noch den Nachschuss von Grasmik abwehren und blieb beim dritten Versuch von Hakan Ilhan Sieger. Hofstetten kam nur sporadisch vor das Tor der Gäste, dann aber gefährlich. So hatte FV-Keeper Philipp Schumann Glück, dass der Unparteiische sein Handspiel außerhalb des Strafraumes nicht sah. In der 44. Minute parierte Schumann einen Freistoß von Nico Obert. Kurz darauf stand Hakan Ilhan nach einem Querschläger völlig frei vor Luper und verstolperte das Leder.

Das war es in Durchgang eins. Im zweiten Spielabschnitt fanden die stark ersatzgeschwächten Gastgeber besser in die Partie. Nachdem FV-Kapitän Artjom Scheibel nach mehrfachem Foulspiel die Ampelkarte sah, musste Langenwinkel umstellen. Trotzdem schafften die Gäste in Unterzahl die Führung. Nach einer Flanke von rechts löste sich Ilhan und köpfte vom Elfmeterpunkt ein – keine Chance für Lupfer. Zwei Minuten später prüfte Nico Obert mit einem Freistoß den Gästeschlussmann, der nur klatschen konnte. Timo Singler schaltete am schnellsten, doch Linienrichter Jamy-James Knittle hob die Fahne – Abseits. Pech für den SC, der jetzt alles riskierte. In der 88. Minute hätte Yasin Ilhan für die Entscheidung sorgen können, als er frei vor Lupfer das Leder neben das Tor chippte. Noch in derselben Minute Freistoß auf der anderen Seite. Nico Obert schlenzte das Leder um die Mauer an den Pfosten. Jetzt war der FVL im Glück. Doch die Bemühungen der Leukel-Elf wurden in der Nachspielzeit belohnt. Nach einer turbulenten Szene im Strafraum von Langenwinkel köpfte Nico Obert das Leder aufs lange Eck. Der Ball wäre vermutlich auch so reingegangen, doch Arian Steiner ging auf Sicherheit – 1:1.