Hofstetten

Ein Schritt bis zum Ligaverbleib

von Lothar Herzog

Dem KSV Hofstetten bietet sich im Heimkampf gegen den TuS Adelhausen II die große Chance, mit einem Sieg die letzten Zweifel am Klassenerhalt in der Oberliga Südbaden auszuräumen.

Da die stark abstiegsgefährdeten Klubs wie AB Aichhalden (gegen den KSV Tennenbronn), AV Sulgen (gegen deb KSV Schriesheim) und WKG Weitenau-Wieslet (gegen deb ASV Schorndorf)vor Niederlagen stehen, wären zwei Punkte für Hofstetten die sichere Miete für ein weiteres Jahr Regionalliga Baden-Württemberg.

Allerdings sind auch die Gäste vom Oberrhein noch nicht aus dem Schneider und brauchen wohl noch drei bis vier Punkte zum Klassenverbleib. Deshalb muss sich der KSV Hofstetten darauf einstellen, dass der "TuS" mit einer kampfstarken Truppe im Kinzigtal auftauchen wird.

Wie die Aufstellungen der Gästestaffel vor allem in der Rückrunde gezeigt haben, wollen die Adelhausener in erster Linie zu Hause punkten. Das klappte am vergangenen Wochenende gegen den SRC Viernheim beim 15:15 nicht ganz und im letzten Saisonheimkampf ist der KSV Schriesheim zu Gast. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die TuS-Staffel auch auswärts etwas holen muss. Der 14:11-Vorkampfsieg taugt ebenfalls nicht als Maßstab, denn die Gäste können bei der Aufstellung ob des riesigen Kaders aus dem Vollen schöpfen. So wird sich KSV-Schwergewichtler Ion Pislaru mit Felix Krafft und Julian Neumaier in der Klasse bis 98 Kilogramm mit Kevin Kähny messen müssen.

Aus taktischen Gründen wird KSV-"Fliege" Mehmet Mehmet in die Klasse bis 61 Kilogramm wechseln, um dem griechisch-römisch Spezialisten Nick Scherer aus dem Weg zu gehen. Eine dicke Hausnummer wartet auch auf TuS-Ringer Zsolt Berki in der Klasse bis 66 Kilogramm, der auf Hofstettens Dominik Wölfle treffen wird. Viel Spannung stecken in den Duellen Markus Neumaier (KSV) gegen Pascal Ruh (- 75 Kilogramm) und Florian Wölfle (KSV) gegen Marius Qunito (- 80 Kilogramm), die im Vorkampf nur mit zwei Punkten Differenz zugunsten von Ruh und Wölfle ausgingen. Kampfbeginn in der Gemeindehalle Hofstetten ist um 20 Uhr.

Im Vorkampf um 19 Uhr stehen sich der KSV Hofstetten III und die RG Lahr II gegenüber. In der Vorrunde siegten die Gastgeber deutlich mit 22:8 Punkten und stehen auch in der Tabelle der Kreisliga Breisgau-Ortenau um fünf Zähler besser da.