Hofstetten

Ein hartes Stück Arbeit

von Werner Bauer

VfB Bühl - SC Hofstetten 0:1 (0:1). Es war ein hartes Stück Arbeit und jede Menge Kampf bis der Sportclub Hofstetten in der Fußball-Landesliga beim VfB Bühl den Platz als Sieger verlassen konnte. Mit 1:0 siegte das Team um SC-Kapitän Nico Obert.

SC-Trainer Martin Leukel freute sich mit der gesamten Mannschaft, denn beim heimstarken VfB gewinnt man nicht alle Tage. "Wir hatten heute das Glück des Tüchtigen, aber das Glück muss man sich auch erarbeiten", so sein Fazit. Immerhin traf der Sportclub auch noch Latte und Pfosten. Alexander Hassenstein und seine Betreuer hatten in der Nachspielzeit einen Elfmeter gesehen, den der Verbandsliga-Schiedsrichter Dario Litterst aber nicht gab. Es war ein packendes Spiel, welches die Fans in beiden Lagern zu sehen bekamen. Der Sportclub war in Durchgang eins die bessere Elf und hatte ab der 70. Minute die Entscheidung bei gut angelegtem Konter mehrfach auf dem Fuß. Dazwischen waren die Gastgeber spielbestimmend, die aber an Gästekeeper Daniel Lupfer verzweifelten.

Für den Sportclub geht es gleich richtig gut los

Für den Sportclub ging es richtig gut los. Nachdem sich Jonas Krämer, Sebastian Bauer und Michael Krämer per Dreifach-Doppelpass durch die gegnerische Abwehr gedribbelt hatten und Letzterer das Leder maßgenau auf Giulio Tamburello legte, erzielte dieser mit einer perfekten Direktabnahme in der 10. Minute das Tor des Tages. Der VfB ließ seine Fans bis zur 22. Minute warten, bis es durch Marc Albrecht einmal gefährlich wurde. Lupfer im Hofstetter Tor wehrte zur Ecke ab. In der 25. Minute Glück für das Hassenstein-Team, als Tamburello nach einem Eckball per Kopf nur die Oberkante der Latte traf. Auf der anderen Seite war es Benjamin Göhringer, der mit einem abgefälschten Freistoß aus 20 Metern fast getroffen hätte. Lupfer war schon auf dem Weg in die Ecke, konnte aber per Reflex den Ausgleich verhindern. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

Gleich nach Wiederbeginn war der VfB sofort im Spiel und hatte durch Benjamin Göhringer in der 46. Minute den Ausgleich auf dem Fuß. SC-Kapitän Nico Obert und seine Defensive waren nun gefordert, denn Bühl machte ordentlich Druck. In der 57. Minute musste Mathias Schilli mit Verdacht auf Jochbeinfraktur ins Krankenhaus, für ihn kam Timo Singler ins Spiel.

Der SC stand aber nicht nur unter Dauerbeschuss, sondern sorgte auch durch gut angelegte Konter für Gefahr vor dem Bühler Tor. So verpassten Leon Brosamer (60.) und Giulio Tamburello (82.) die Vorentscheidung für Hofstetten. VfB-Keeper Marcel Lang parierte zweimal prächtig. In der 82. Minute traf Tamburello nur den Pfosten.

In der Schlussphase, mit der fünfminütigen Nachspielzeit, hatte Hofstetten nur noch eine schwierige Situation zu überstehen, als Cedeno Sabando plötzlich alleine vor Lupfer stand, doch zu lange wartete. Der Hofstetter Keeper meisterte auch diese Situation, in welcher die VfB-Anhänger Elfmeter forderten. Glück für Hofstetten, dass Dario Litterst kurz darauf abpfiff. VfB Bühl: Lang, Göhringer, Fischer, Wachter (71. Knosp), Büyükasik, Schäfer, Albrecht, Bohn, Daeffler (46. Cedeno), Welle (46. Sabando), Muscatello. SC Hofstetten: Lupfer, Neumaier M., Bauer, Krämer M., Krämer J. (46. Brosamer), Schilli (61. Singler), Obert, Hertlein, Kaspar, Tamburello, Neumaier J. Tore: 0:1 Tamburello (10.). Zuschauer: 160. Schiedsrichter: Dario Litterst, Rielasingen-Worblingen.