Höfen

B 294: Verkehr wird großräumig umgeleitet

von (mak)

Höfen - Ab Montag bringt man an der B 294 in Höfen den Bereich zwischen dem Abzweig zur L 343 nach Schömberg und der Einmündung in die Flößerstraße auf Vordermann. Jetzt wird darauf hingewiesen: Die dringend notwendige Erneuerung einer Trinkwasserleitung erfordert Bauarbeiten auf der Umleitungsstrecke.

Während des zweiten Bauabschnitts der Sanierung der Ortsdurchfahrt in Höfen erfolgt die überörtliche Umleitung teilweise getrennt für Autos und Lastwagen.

Die Umleitung für Autos verläuft von Norden kommend über die L 343 in Richtung Schömberg und die L 346 in Richtung Oberreichenbach. Danach wird der Umleitungsverkehr über die K 4324 und die B 296 in Richtung Bad Wildbad geführt.

Die Umleitung für Lastwagen verläuft von Norden kommend über die L 343 in Richtung Schömberg über die K 4314 nach Oberlengenhardt und weiter auf die L 346 in Richtung Oberreichenbach – sowie ebenfalls über die K 4324 und die B 296 in Richtung Bad Wildbad. Für die Gegenrichtung gelten die gleichen Umleitungsstrecken.

Der Zweckverband Schwarzwaldwasserversorgung teilt mit: Wie bereits vom Regierungspräsidium Karlsruhe mitgeteilt, werde ab 11. September die Sanierung der Ortsdurchfahrt Höfen fortgesetzt.

Für die Dauer der Arbeiten müsse die Strecke – entsprechend des ersten Bauabschnitts vor Beginn der Gartenschau – komplett gesperrt und der Verkehr überörtlich umgeleitet werden. Es stünden aber auf der Umleitungsstrecke dringend nötige und nicht aufschiebbare Unterhaltungsmaßnahmen auf rund 1500 Metern der Trinkwasser-Fallleitung zum Hochbehälter Oberlengenhardt entlang der L 346 zwischen der Abzweigung Maisenbach-Zainen und der Abzweigung K 4314 an, so der Zweckverband.

Hierfür müsse zunächst die L 346 für die Aufgrabungsarbeiten abschnittsweise einseitig gesperrt werden. Der Verkehr werde auf der verbleibenden Spur an der Baustelle vorbeigeführt und mit einer Ampel geregelt.

Die anschließende Verlegung des neuen Rohres soll ohne vollständige Aufgrabung der Straße erfolgen. Dennoch müsse auch hierzu die Fahrbahn auf mehreren Abschnitten von jeweils circa 20 Metern Länge einseitig gesperrt werden.

Da diese Abschnitte kurz gehalten seien, sei eine Absicherung mit einer Ampel nicht mehr notwendig. Die Dauer der Maßnahme ist bis Ende Oktober vorgesehen.

"Allen Beteiligten ist bewusst, dass durch die Bauarbeiten auf der Umleitungsstrecke zusätzliche Verkehrsbehinderungen entstehen können. Da jedoch sowohl die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Höfen als auch die Erneuerung der Wasserleitung noch vor Beginn der kalten Jahreszeit abgeschlossen sein müssen, konnte eine Überschneidung der beiden Maßnahmen leider nicht vermieden werden", so der Zweckverband Schwarzwaldwasserversorgung.

Zur Erinnerung: Der Belag der B 294 in Höfen befindet sich in einem schlechten Zustand. Er hat teilweise eine poröse Oberfläche, Flickstellen sowie Risse und Unebenheiten. Wegen der Verkehrssicherheit, des Werterhalts und um ein weiteres Fortschreiten der Schäden im Straßenoberbau zu verhindern, ist die Sanierung dringend notwendig, teilte das Regierungspräsidium mit.

Es werden auf einer Fläche von etwa 3500 Quadratmetern sämtliche Asphaltschichten sowie die ungebundene Tragschicht erneuert.

Die alten Asphaltschichten sowie die ungebundene Tragschicht werden in mehreren Arbeitsgängen entfernt und anschließend durch einen neuen Fahrbahnaufbau mit lärmminderndem Belag ersetzt. Zudem erneuert man Einbauteile wie Schachtabdeckungen, Schieberkappen sowie Straßeneinlaufabdeckungen. Um den innerörtlichen Verkehr aufrechtzuerhalten, wird die Maßnahme in zwei Bauabschnitten bewältigt. Die Kosten für die Fahrbahnsanierung, die der Bund trägt, liegen bei ungefähr 800. 000 Euro.