Hechingen

Bei Eröffnung: Kaufland muss evakuiert werden

von Robert Huger

Hechingen - Drei Monate war das Kaufland in der Gammertinger Straße in Hechingen wegen Renovierungsmaßnahmen dicht, am Donnerstag stand nun die Wiedereröffnung an. Diese verlief aber nicht ohne Zwischenfälle. Das Kaufland musste kurz nach der Eröffnung evakuiert werden. Dem Ansturm tat das jedoch keinen Abbruch.

Doch wie kam es dazu? "Im Kältemaschinenraum ist Kältemittel ausgedrungen", so Arndt. Daraufhin sei es zu einer Rauchentwicklung gekommen und sowohl der CO 2- als auch der Rauchmelder haben Alarm geschlagen.

Da es sich um einen geschlossenen Raum handelt, waren die Kunden zu keiner Zeit in Gefahr. Die Feuerwehr sei sofort vor Ort gewesen und habe das Kältemittel abgesaugt. Dennoch: "Die Sicherheit des Kunden geht immer vor", sagte Arndt.

Generell zeigte er sich sehr zufrieden mit dem Andrang am ersten Öffnungstag nach der Renovierung. "Bis auf den einen Vorfall hätte ich es mir nicht besser wünschen können", so Arndt. Tatsächlich war der Markt proppenvoll – auch nachdem er wieder freigegeben war.

Kinderschminken und Aktionsstände werden gut angenommen

Zur Eröffnung gab es unter anderem ein Kinderschminken, das sehr gut angenommen wurde. Zudem gab es weitere Aktionsstände und es wurden Luftballons an die Kunden verteilt. Schlange standen diese vor dem Kaufland-Glücksrad. Kein Wunder, da jeder, der drehte, auch einen Gewinn sicher hatte.

Auf dem Parkplatz nahmen es die Kunden nicht mehr ganz genau mit den Vorschriften. Schließlich war einfach nicht genug Platz für alle. "Wir hätten vielleicht noch ein paar Parkplätze gebraucht", sagt Joachim Ernst, Sales Manager vom Modehaus Vögele, das eins von vielen im Kaufland ansässigen Läden ist. Und die haben ebenso Verschönerungen vorgenommen. "Der Umbau hat sich gelohnt", sagte Ernst.

Er habe die Erleichterung einiger Kunden festgestellt, dass der Modeladen noch da sei. Generell laufe es zur Wiedereröffnung wie im Kaufland prächtig. Es gebe fast zu wenige Umkleidekabinen. "Wir sind schon kräftig am Nachsortieren", so Ernst. Besonders die Kinderabteilung komme sehr gut an.

Mitarbeiter freuen sich, wieder mit "dem alten Team" zu arbeiten

Doch auch andere freuen sich, wieder in ihrer gewohnten Umgebung arbeiten zu können. "Man hat sein altes Team zurück, was will man mehr?", sagt eine Toto-Lotto-Mitarbeiterin lachend. Es sei außerdem cool, weil das Geschäft ebenso komplett umgebaut wurde. Der Andrang sei auf jeden Fall spürbar. Allein schon, wenn man auf den Parkplatz komme. Sie habe ihr Auto quasi im hintersten Winkel parken müssen.