Hechingen/Jungingen

Stromausfall ist schnell behoben

von Schwarzwälder Bote

Hechingen/Jungingen - Zu einem Stromausfall in Jungingen, Schlatt und einigen wenigen Anschlüssen entlang der B 32 Richtung Hechingen kam es am frühen Freitagnachmittag.

Waldarbeiten in diesem Bereich entpuppten sich nach kurzer Suche des Bereitschaftsdienstes als Ursache. Offenbar waren Äste mit der nahen 20.000-Volt-Freileitung der Netze BW in Berührung gekommen und hatten einen Kurzschluss ausgelöst, was die Waldarbeiter nicht bemerkt hatten.

Innerhalb einer guten halben Stunde gelang es den Monteuren durch Schaltmaßnahmen in Abstimmung mit der Zentralen Leitstelle in Ravensburg, Jungingen wieder ans Netz zu bringen. Um 14.25 Uhr waren fast alle Haushalte und Betriebe wieder versorgt, nach knapp einer Stunde gelang auch ein Anschluss nahe der Fehlerstelle.

Nachdem die Leitungskontrolle keine Schäden ergab konnten zuletzt um 15.27 Uhr auch die Kreismülldeponie und die dortige Fotovoltaikanlage wieder ans Netz genommen werden.

Weitere Informationen: Das 20 000 Volt-Mittelspannungsnetz ist in Form "offener Ringe" aufgebaut, sodass sich im Störungsfall gestörte Abschnitte "herausschalten" lassen. Durch Umschaltungen innerhalb der Ringstruktur lassen sich betroffene Ortsnetzstationen (dort wird die Spannung von 20 000 Volt auf die Hausanschluss-Spannung von 230/400 Volt heruntertransformiert) sozusagen "von der anderen Seite" versorgen, noch bevor eine möglicherweise erforderliche Reparatur beginnt.