Hechingen

Nach Mord: Tatverdächtige schweigen

von Lena Müssigmann und Robert Huger

Hechingen - Nach dem tödlichen Schuss auf einen 22-Jährigen in Hechingen ist das Motiv für die Tat weiter unbekannt. Von den zwei wegen Mordverdachts festgenommen Personen habe bislang keine ein Geständnis abgelegt, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage mit.

Im Zusammenhang mit der Tat wurden zwei weitere Personen wegen eines Rauschgiftdelikts festgenommen. Die Polizei vermutet eine Tat im Drogenmilieu. Die Festnahmen haben in Hechingen und im nahegelegenen Burladingen stattgefunden.

In Hechingen entwickelten sich derweil Spekulationen darüber, dass der an seiner früheren Schule wie in seinem Fußballclub beliebte 22-Jährige aus dem benachbarten Bisingen ein Zufallsopfer war und der Schuss eigentlich einen anderen treffen sollte. Die Staatsanwaltschaft teilte dazu mit, "dass es sich nach wie vor bei der Frage der möglichen Verwechslung um reine Spekulationen handelt, an denen sich die Staatsanwaltschaft nicht beteiligen wird".

Die Ermittlungsgruppe "Staig" arbeitet mit 40 Mitarbeitern an der Aufklärung. Der 22-Jährige war am Donnerstagabend vergangener Woche kurz nach dem Verlassen einer Spielhalle auf der Straße mit nur einem Schuss aus einem vorbeifahrenden Auto getötet worden.

Mehr zum Mord in Hechingen auf unserer Themenseite.