Hechingen

Langzeitparker vor dem Bäcker sind ein leidiges Thema

von Schwarzwälder-Bote

Hechingen-Stetten (buc). Es ist ein leidiges Thema in Stetten: Das Parken in der Bachstraße bei der Bäckerfiliale. Deshalb besprachen es auch die Ortschaftsräte in ihrer Sitzung.

In der besagten Straße wird auf für Kurzparkzeiten zugelassenen Parkplätzen länger geparkt, wobei auch der Gehweg blockiert wird. Ortsvorsteher Hannes Reis berichtete, dass ein Termin mit einem Experten vom Sachgebiet Verkehrsrecht der Stadtverwaltung stattfinden wird. Dabei wird die Fußgänger- und Schülerwegquerung im Rahmen einer Schulwegplanung unter Federführung der Schulleitung in diesem Bereich zu erarbeiten sein. Ein Arbeitskreis Schulwegplanung unter Beteiligung der Verkehrspolizei, der Straßenverkehrspolizei, der Elternvertretung, der Ortschaftsverwaltung mit Ortsvorsteher und einem Experten soll gegründet werden, um diese Problem einigermaßen zu bewältigen.

Bei Parkproblemen vor privaten Grundstückseinfahrten werden individuelle Lösungen auf Bürgerbeschwerden vorgeschlagen, zum Beispiel die Anbringung eines Schildes "Einfahrt freihalten". Ein aufgemalter Kreuzbalken hat keine rechtliche Wirkung. Falls bei teilweiser oder ganz zugeparkter Einfahrt eine Verkehrsbehinderung vorliegt, besteht die Möglichkeit einer Anzeige bei der Polizei mit Vorlage eines Beweisfotos. Den Parkenden ist auch ein Rangieren in drei bis fünf Zügen beim Ausparken zumutbar.

Im Anschluss daran wurde ein Bauvorhaben, eine Werbestelle vor einem Geschäftshaus in der Klosterstraße, zur Kenntnis gegeben. Anschließend gab der Ortsvorsteher dem Gremium bekannt, dass nach einer Baumfällung bei der Turn- und Festhalle ein neuer Baum gepflanzt wird.

Auf eine Bürgeranregung hin wurde eine Ruhebank an der Straße zwischen Boll und Stetten aufgestellt. Der Reichenbach in Stetten wurde von sperrigen Bäumen und Sträuchern zwischen Sparkassenfiliale und "Im Zinken" freigeschnitten. Auf einen Bürgerhinweis hin wurde auch die Stromleitung beim Haus Bergmann freigeschnitten.

Unter dem Punkt Verschiedenes gab der Ortsvorsteher bekannt, dass Straßenschäden in der Zollerstraße, in der Erlenstraße an der Verbindung nach Boll einschließlich Stabilisierung der Bankette, an der Stettener Halde und am Weg zum Hof Uttenbach aufzunehmen sind.

Teilnahme am Dorfwettbewerb ins Auge gefasst

Anschließend schlug Reis vor, dass Stetten sich zum Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" anmelden solle. Die Entscheidung soll aber erst in der nächsten Sitzung des Gremiums im April fallen, da die Ortschaftsräte noch mehr Informationen zum Wettbewerb einholen wollen.

Zur Umsetzung von Haushaltsmaßnahmen berichtete der Ortsvorsteher, dass Anfang Juli im Kindergarten Renovierungsarbeiten stattfinden.

Zur Erledigung des zweiten Bauabschnittes für den Schulhof gab Schulleiterin und Ortschaftsrätin Ursula Kleinmaier einen Sachstandsbericht ab. Daraus ging hervor, dass nur ein Angebot einer Gartenbaufirma eingegangen ist. Der Ortschaftsrat gab der Schulleiterin den Auftrag mit der Planungsfirma Kuckuck und der Gartenbaufirma, die das Angebot eingereicht hat, weiter vorzugehen.

Weiter werden Ausbesserungsarbeiten an der Vertäfelung der Ortschaftsverwaltung und an der Turn- und Festhalle vorgenommen und an der Halle der Schriftzug "Turn- und Festhalle" angebracht.