Hechingen

Jotec gehört jetzt zu US-Unternehmen

von Schwarzwälder-Bote

Hechingen - Die Hechinger Medizintechnik-Unternehmen spielen international in der obersten Liga. Jüngster Beleg: Die Firma Jotec mit Sitz im Gewerbegebiet Lotzenäcker ist vom US-Unternehmen CryoLife übernommen worden.

Hechingen bleibt mit seinem Markennamen als Standort bestehen. Es ist sogar ein Ausbau geplant. Thomas Bogenschütz, bislang Jotec-Geschäftsführer, wird den Standort Hechingen weiterhin führen, und er soll eine Schlüsselfunktion im neuen gemeinsamen Unternehmen einnehmen. Laut am Dienstag unterzeichnetem Übernahmevertrag zahlt CryoLife 225 Millionen Euro an die aktuellen Jotec-Aktionäre.

Durch die Transaktion soll ein weltweit führendes Unternehmen gebildet werden, das mehr als 1000 Beschäftigte hat und im Bereich Herz- und Gefäßchirurgie tätig ist.

Jotec verspricht sich aus diesem Zusammenschluss einen besseren Zugang für seine Produkte zum US-Markt, auf dem große Wachstumspotenziale gesehen werden.

CryoLife ist ein an der New Yorker Börse notiertes Unternehmen, dessen Gewebematerialien, mechanische Herzklappen, chirurgische Kleber sowie weiterer Produkte für die Herz- und Gefäßchirurgie weltweit vertrieben werden. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Kennesaw, Georgia, ganz in der Nähe der Stadt Atlanta. Derzeit hat die Firma etwa 700 Mitarbeiter.

Die Hechinger Firma Jotec wurde im Jahr 2000 gegründet und hat sich mit seinen chirurgischen Gefäßprothesen und endovaskulären Stentgraft-Systemen in Europa zu einem führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Behandlung von Aortenerkrankungen entwickelt.

Die Produkte werden durch Vertreter in Deutschland, Italien, Spanien, Polen, Großbritannien, Benelux, Österreich, der Schweiz und in Brasilien sowie über Vertriebspartner in zahlreichen weiteren Ländern vertrieben. Jotec verzeichnete in den vergangenen Jahren ein zweistelliges Umsatzwachstum und überflügelte dadurch zahlreiche Mitbewerber.

Verkaufsteam ist künftig schlagkräftiger

Zukünftig sollen die Produkte von CryoLife und Jotec über ein deutlich größeres, eigenes Verkaufsteam vermarktet werden. Man habe mit CryoLife "den perfekten Partner gefunden, um unser Wachstum weiter voranzutreiben und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen", ist Thomas Bogenschütz überzeugt. Man werde vor allem im Hinblick auf die erwartete zukünftige Expansion und die Erschließung der USA für Jotec-Produkte von der großen Erfahrung von CryoLife bei der FDA-Zulassung von Produkten profitieren sowie vom starken Verkaufsteam in den USA.

Der Produktionsstandort Hechingen soll ausgebaut werden, um die erwartete zusätzliche Nachfrage aus den USA abdecken zu können.