Hechingen

Fußballturnier: viel Lob für den TSV

von Franz Buckenmaier

Geröll im Reichenbach, ein Baugesuch, Verkehrsberuhigungsmaßnahmen und das Stetten-Fußballturnier waren die Themen, die in der jüngsten Sitzung des Stettener Ortschaftsrats auf den Tisch kamen.

Hechingen-Stetten. Die Sitzung begann mit einer Bürgerfragestunde. Ein Zuhörer machte die Ortschaftsverwaltung darauf aufmerksam, dass der Reichenbach von angeschwemmter Erde und Geröll befreit werden müsse, damit das Wasser bei hohem Wasserstand, gar Hochwasser besser abfließen kann. Er betonte, dass man sich nicht nur außerhalb um den Hochwasserschutz kümmern dürfe . Ferner müsse das renaturierte Bachufer am Buswartehäuschen gemäht werden.

Ortsvorsteher Hannes Reis informierte das Gremium über ein Baugesuch – ein Lager- und Geräteschuppen – im Schuppengebiet Reinetal. Der Bau aus Stahl mit Holzverschalung weise Überschreitungen auf einer Seite von 0,3 Metern, auf einer anderen Seite von 1,5 Metern und auf einer weiteren Seite von 2,5 Metern auf.

Das Gremium gehe davon aus, dass, falls die Baubehörde Hechingen den Schuppen dennoch genehmige, dem Rat eine Begründung vorlegt, damit man in Zukunft wisse, wie weit Baugrenzen bei solchen Angelegenheiten überschritten werden dürfen. Reis versprach, dass er im Falle der Genehmigung eine Begründung einfordern werde.

Zudem gab Reis bekannt, dass der Verbindungsweg nach Boll über die Erlenstraße in Stetten und die Walchenstraße in Boll nicht für den Autoverkehr gesperrt ist, sondern nur für Lastwagen.

Der Ortschaftsrat Boll hatte sich in seiner jüngsten Sitzung gegen eine Sperrung der Straße für den Autoverkehr ausgesprochen, sodass die Erlenstraße in Stetten trotz der erlaubten 30 Kilometer pro Stunde schneller befahren wird, da fast nie Geschwindigkeitskontrollen stattfänden. Beim Ausbau der Erlenstraße besteht der Ortschaftsrat nun auf Verkehrsberuhigungsmaßnahmen.

Desweiteren wurde darüber informiert, dass im Kindergarten die Glasbausteine ausgewechselt wurden, es gibt nun Fenster. In der Turn- und Festhalle müssen die Abschlussarbeiten zwischen der Schreinerei Dietmar Wolf und den Wirth-Mitarbeitern abgestimmt und erledigt werden.

Fast nur Positives

Zum Abschluss der Sitzung gab Hannes Reis außerdem bekannt, dass es zum Stetten-Fußballturnier und dessen Organisation durch den Vorsitzenden der Turniergemeinschaft Heinz Albiez und anderen Gemeinde- und Vereinsvertretern nur positive Stimmen gebe.

Der politische Empfang der Ortschaftsverwaltung sei als heiter und mit guter Musik vom Blasorchester des Musikvereins Stetten und leckerem Büffet beschrieben worden. Leitung und Organisation seien "meisterhaft" gewesen – etwas, das viele dem jungen Vorstandsteam um Marcel Perrau nicht zugetraut hatten. Reis sprach allen Helfern Respekt und Dank für ihre Leistung aus. Ein tolles Bild habe auch der Luftballonstart des Inklusionsteams abgegeben, und der ökumenische Gottesdienst am Pfingstmontag sei als beeindruckend beschrieben worden. Allerdings habe es aus der Stadt Hechingen Beschwerden wegen Lärmbelästigung gegeben.

Hier war der Ortschaftsrat sich einig: Einmal im Jahrzehnt könne den Einwohnern eine nächtliche Störung zugemutet werden. Denn das letzte Turnier hatte vor zwölf Jahren stattgefunden und schließlich mache die Veranstaltung das Zollerland weit bekannt. Man war sich einig, dass der TSV Stetten und seine Unterstützer ein hervorragendes Fest auf die Beine gestellt haben.