Hausach

Einbach: Tradition und Moderne gehen Hand in Hand

von Evelyn Jehle

Hausach - Im Hausacher Ortsteil Einbach gehen Tradition und moderne Betriebe Hand in Hand – und feiern tun die Einbacher auch gerne. Davon überzeugten sich tausende Besucher am vergangenen Wochenende. Anlässlich der 925-Jahr-Feier zeigten Landwirte, Betriebe und Dienstleister am Samstag ihr beträchtliches Leistungsspektrum und das Fest präsentierte sich am Sonntag mit einer "Flanier- und Genussmeile" vom Schochenhof bis Gutmannshof zum Genießen und einfach Spaß haben.

Vorausgegangen war am Freitag für die geschichtlich Interessierten ein Vortrag des Hausacher Historikers Michael Kolinski über die bewegte Vergangenheit Einbachs. Flankiert wurde das Referat von einer Video-Show, die Udo Prange aus verschiedenen Themenbereichen zusammengestellt hatte.

Besuchten am Samstag die Gäste meist gezielt die Betriebe, die ihre Pforten geöffnet hatten, wie unter anderem der Gerüstbau Baumann und das Dentallabor Dobler, platzte am Sonntag das beschauliche Seitental aus allen Nähten. Sehr viele Besucher nutzten den Spätsommertag für einen Spaziergang oder eine Radtour in den Einbach.

Sehr gut kam an, dass der Abschluss des Sommerferienprogramms mit einer großen Spielwiese für den Nachwuchs ins Festprogramm aufgenommen wurde. Für die Kinder blieben keine Wünsche offen. Stellvertretend seien hier Stelzenlaufen, mit der Drehleiter der Feuerwehr hoch hinaus oder eine Runde mit den Schwarzwälder Kaltbtlüter vom Dewishof drehen, genannt. Kunst und viel Musik an allen Ecken verliehen dem Fest eine zusätzliche, charmante Note.

Ein Publikumsmagnet war der neue Bio-Laufstall des Ramsteinerhofs. Alle am Bau beteiligten Betriebe präsentierten sich bei dem Vorzeigebauernhof, dem es gelungen ist, Technik und Tierwohl zu verbinden. Eigens für das Fest schön hergerichtet wurde das ehemalige Rathaus, in dem die beiden Einbacher Vereine der katholischen Landjugend sowie die Trachten- und Volkstanzgruppe ihre Arbeit vorstellten.