Haslach i. K.

Wochenendveranstaltung mit neuem Konzept

von Lisa Kleinberger

Haslach - Die Europäische Nacht in Haslach wird nicht mehr stattfinden. Werner Müller von der Tourist-Info informierte gestern über "Haslach feiert", das Nachfolgeprojekt – das sogar schon einen Testlauf hinter sich hat.

Denn das Konzept ist an das "SWR Pfännle" angelehnt, das im vergangenen Sommer im Klostergarten stattgefunden hatte. "Haslach feiert – Food & Music" wird auch am gleichen Ort stattfinden. "Das ›Pfännle‹ ist ein klasse Beispiel dafür gewesen, was auf dem Platz laufen kann", sagt Müller.

Dagegen sei es immer schwieriger geworden, die Europäische Nacht in der Altstadt auszurichten. Allein der sehr aufwendige Aufbau sei für die Wirte immer belastender geworden. Dann hätten die Organisatoren noch einen langjährigen Wirt verloren, dem der Aufwand zu viel geworden sei. Zeit, die Reißleine zu ziehen: "Bevor die Gäste bemerken, dass Sand im Getriebe ist, haben wir uns entschieden, umzuplanen." Dass das "Pfännle" im vergangenen Jahr so gut funktioniert hat, sei eine große Hilfe gewesen.

Vorteil für die Wirte: Auf dem Gelände beim Kloster ist ein früherer und damit wesentlich entspannterer Aufbau möglich. Der frische Wind im Format spiegelt sich laut Müller aber auch in den Planungen wider. Die Wirte arbeiteten hoch motiviert mit. "Da ist wieder ein richtiger Gemeinschaftssinn vorhanden", freut Müller sich. Neun Wirte werden für das Speiseangebot sorgen, das ähnlich dem "Pfännle"-Konzept wieder bis zu 7,50 Euro kosten soll: Metzgerei Lang, Dari’s Bierkrämer, Irish Pub, Eselsbeck, Hellas, Stadthotel Hansjakob (Aroma), Gasthaus Kanone, In Vino Veritas und die Metzgerei Rose. Am Sonntag kommt als zehnter Wirt die Bäckerei Jetter dazu, die im Kloster Kaffee und Kuchen anbieten wird.

Aus sieben Bühnen im Stadtgebiet wird eine, die in etwa dort stehen soll, wo sie auch während des "Pfännle" stand. Auf dieser geht’s am Samstag um 18 Uhr mit den "Buffalo Chips" los. Als Hauptact ist die Band Soul Machine gebucht, die ab 23 Uhr für Stimmung sorgt. Auch das "Festival der Straßenkunst" am Sonntag weicht einem neuen Konzept mit Auftritten von Blasmusik-Formationen (Programm beider Tage siehe Infokasten).

Da der Klosterplatz jetzt zum Hauptspielort wird, ist logischerweise auch die dortige Kindermeile passé. Stattdessen werden rund um das Haus der Musik – und darin – "Sport grenzenlos", der Club 82 und die Lebenshilfe einen Parcours betreuen. "Sport grenzenlos" ist eine Initiative des Paralympics-Sportlers Holger Nikelis. Der im Rollstuhl sitzende Tischtennisspieler gewann zwei Goldmedaillen; beim Haslacher Fest wird ein Tischtennis-Mobil dabei sein.

Mit Sand und Cocktail-Bar kommt Strandfeeling auf

Und auf einen Höhepunkt freut Müller sich ganz besonders: Eine "Beach-Party-Area" – mit Cocktail-Bar.

Wie gehabt, kostet der Samstagabend Eintritt: Sieben Euro im Vorverkauf, neun Euro an der Abendkasse. Die Veranstaltungen am Sonntag sind kostenfrei.

Programm

Samstag, 27. Juli:

18 bis 20 Uhr: Buffalo Chips

20.30 bis 22.30 Uhr: "Tina Turner" Pamela O’Neal

23 bis 01.30 Uhr: Soul Machine

Ab 1.30 Uhr: DJ

In den Umbaupausen sorgt ein DJ für Unterhaltung.

Sonntag, 28. Juli:

Aktuell stehen noch nicht alle Künstler fest. Los geht’s um 11 Uhr, bis 20 Uhr spielen dann Blasmusik-Formationen: "Im Ernst, wir moschen weiter", die "Homberle-Blech-Bänd" und die Hansmann-Band sind dabei. Durchs Programm und die Umbaupausen führt Helmut "d’Hämme" Dold.