Haslach i. K.

Mehr als 12 000 Euro gesammelt

von Schwarzwälder Bote

Fast 12 100 Euro haben die Haslacher Dreikönig­sänger in diesem Jahr gesammelt. Auch wenn für sie das Ergebnis nicht im Vordergrund steht, sind sie nach ihrem sechstägigen Einsatz sehr zufrieden.

H aslach (red/lmk). Wie Klaus G. Kaufmann seitens der Organisatoren des Dreikönigsingens mitteilt, sind die gesammelten Spenden in Höhe von genau 12 099,10 Euro das höchste Ergebnis seit Januar 1997. "Bei mäßigem, aber erträglichem Wetter zogen zwei Dreikönigsgruppen mit ihrem Stern durchs Städtle und sangen vor jedem Haus, wenn es gewünscht wurde, eines der neun Haslacher Dreikönigs,- Hirten- und Weihnachtslieder", berichtet Kaufmann. "Wie groß der Einsatz von Alt und Jung ist, kann nur jemand ermessen, der einen Tag von 15 bis 22 Uhr bei Wind und Wetter mitgesungen hat."

"Auf eine zumindest 170-jährige Tradition kann das Haslacher Dreikönigsingen zurückblicken, schreibt doch schon Heinrich Hansjakob, dass er in seiner Kindheit ein begeisterter Dreikönigsänger war", schreibt Kaufmann, der Vorsitzender des Haslacher historischen Vereins und Präsident des historischen Vereins Mitelbaden ist. Es sei zu vermuten, dass das Alter dieses Brauchs in Baden-Württemberg konkurrenzlos sein dürfte. Die Lieder wurden im Jahr 1899 von Kanonenwirt Xaver Thoma schriftlich fixiert. Auch sie waren schon lange vorher in Gebrauch.

Aktuell kämpfen auch die Haslacher Dreikönigsänger mit Nachwuchssorgen. Dennoch waren laut Kaufmann fast 70 Akteure, Kinder, Jugendliche und Erwachsene beim diesjährigen Singen dabei. Die Organisatoren appellieren an alle Eltern und Großeltern, die diesen alten Brauch schätzen: "Ermuntern Sie Ihre Kinder und Enkelkinder, sich diesem alten und schönen Brauch zuzuwenden."

Alt-Sterndriller Kaufmann, der heuer zum 129. Mal den Stern beim Haslacher Dreikönigsingen "gedrillt" hat, gibt zu, dass es manchmal einiges an Überwindung kostet. "Aber für die Jugend ist es eine gute Schule fürs Leben. Sie erfährt soziales Engagement und soziale Gemeinschaft in allen Altersstufen. Man erlebt auch beim täglichen spätabendlichen gemeinsamen Essen, dass Erwachsene, die zuvor noch auf Disziplin, die richtige Aufstellung und das richtige Tonabnehmen geachtet haben, auch lustige und lockere Zeitgenossen sein können."

Zum Abschluss sagen die Haslacher Dreikönigsänger ein ganz herzliches "Vergelt’s Gott" allen, die ihnen die Türen geöffnet haben. Das gesammelte Geld kommt nicht der bundesweiten Sternsingeraktion zugute, sondern eigens ausgewählten Projekten.

Die Organisation des Haslacher Dreikönigsingens liegt seit dieser Saison in den Händen von Sarah Weis und Frank Obert. Im Hintergrund werden sie von Jürgen Burger und Klaus G. Kaufmann unterstützt.