Haslach i. K.

Ein alter Bekannter gibt sich die Ehre

von Fred-Jürgen Becker

Nach den weiten Auswärtsfahrten an den Hochrhein zum KSV Rheinfelden und in den Hegau zum KSV Gottmadingen steht für den KSV Haslach wieder einmal ein Lokalkampf an. Mit dem KSV Appenweier empfängt der KSV am Samstag (Kampfbeginn 20 Uhr) in der Eichenbachsporthalle einen alten Bekannten. In den Begegnungen gegen die starken Renchtäler ging es immer hoch her.

Hochspannung herrschte im vergangenen Jahr sowohl beim 16:16 in der Vorrunde in Appenweier, als auch in der Rückrunde beim denkbar knappen 18:17-Sieg für die Gäste in der Eichenbachsporthalle. Die Hansjakobstädter hoffen, diesmal wieder komplett und mit Neuzugang Pascal Funk antreten zu können, um in diesem Duell eine echte Chance zu haben.

Übrigens gibt es ein Wiedersehen mit dem ehemaligen KSV-Aktiven Edgar Rauch, der von 2013 bis 2015 drei Runden in Haslach in der Gewichtsklasse bis 84  Kilogramm im griechisch-römischen Stil auf die Matte ging. Auch Josef Kempf, der 2015 vom KSV Appenweier zum KSV Haslach wechselte, wird seine früheren Kameraden wieder treffen. KSV-Trainerfuchs Marc Sester wird sich bestimmt etwas einfallen lassen, was die Aufstellung gerade bei den Beiden anbelangt. Das Haslacher Trainergespann Hansi Megerle und Istvan Zurovski wird sich aber auf die Winkelzüge von Sester einstellen. Oberliga Südbaden, Samstag, 20 Uhr, Eichenbachsporthalle: KSV Haslach – KSV Appenweier. Verbandsjugendliga Südbaden, Kampftag in Haslach: KSV Haslach – KSV Gottmadingen, KSV Haslach – KSV Tennenbronn. Am Wochenende ist der KSV Haslach Ausrichter des Kampftages der Jugend. Mit den Gästen vom KSV Gottmadingen und dem KSV Tennenbronn kommen zwei lösbare Aufgaben auf den einheimischen Nachwuchs zu. Die Hegauer rangieren einen Tabellenplatz vor Haslach, die Tennenbronner nehmen den vorletzten Rang im Neunerfeld ein.

Horst Keller ist Ehrengast

Auch am Samstagabend ist der schon traditionelle "Promi"-Stammtisch mit Betreuer und Ideengeber Paul Armbruster ab 17 Uhr in der Eichenbachsporthalle wieder besetzt. Die 80er-Jahre von 1980 bis 1989 sehen den ehemaligen aktiven Ringer Horst Keller als Ehrengast, der auch den "Kampf des Abends“ küren wird.