Hardt

Zu viele Berater für die Gaskonzession?

von Christoph Ziechaus

Hardt. Die Ausschreibung der Gaskonzession in Hardt muss ein externes Beratungsbüro vorbereiten. Die Konzession für das Gasleitungsnetz in der Gemeinde muss alle 20 Jahre nach einer Ausschreibung einem Unternehmen erteilt werden.

Kosten von 15 000 Euro für eine fehlerfreie Ausschreibung

Nachdem mehrere Bieter die Netzdaten der Gemeinde angefordert haben, geht man davon aus, dass mehrere Unternehmen auf die Konzession bieten wollen.

Das erfordere eine genaue und rechtlich abgesicherte Ausschreibung, erklärte Bürgermeister Michael Moosmann das Einschalten eines Beratungsbüros. Aus fünf Angeboten sollte sich der Gemeinderat für einen Berater entscheiden.

Das Büro IUScomm aus Stuttgart habe nach Informationen des Gemeindetags bereits andere Gemeinden in der Umgebung beraten. Man gehe von Kosten in Höhe von 15 000 Euro für eine fehlerfreie Ausschreibung aus.

Bernd Angst wollte nicht "so viele Berater" beauftragen für eine Ausschreibung; die Gemeinde beschäftige doch qualifizierte Mitarbeiter. Das Verfahren sei aufwändig und kompliziert, warnte Moosmann vor Fallstricken in einem EU-Verfahren. Zähneknirschend entschied sich eine Mehrheit bei jeweils einer Enthaltung und einer Gegenstimme für das Beratungsbüro IUScomm.