Hardt

Messe von Mozart

von Schwarzwälder Bote

Hardt (aa). Beim Hochamt an Ostern ab 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg singt der katholische Kirchenchor St. Cäcilia das Kyrie, Gloria, Sanctus und Agnus Dei aus der "Missa brevis in D" von Wolfgang Amadeus Mozart.

Das Werk verbindet polyfone Technik mit einer modernen Tonsprache. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes erfolgt zusammen mit der Gemeinde.

Zur Eröffnung singen Chor und Gemeinde im Wechsel den Satz "Gelobt sei Gott im höchsten Thron" von Henry G. Ley mit Orgelbegleitung. Die Sopranschola übernimmt die Osterpsalmverse, es folgt ein "Halleluja" in einem Satz von Thomas Gindele. Das "Credo" singen die Frauen und Männer des Chors abwechselnd, unterbrochen durch den Refrain "Credo in unum Deo" aus dem neu erschienenen Chorbuch zum Gotteslob. Ebenfalls aus diesem Chorbuch stammen die Gesänge "Wir preisen deinen Tod" und das "Dresdener Amen" von Richard Wagner.

Zwei weitere Höhepunkte für Chor und Orgel erklingen zur Kommunion mit "Oh be Joyful in the Lord" von Charles V-Stanford und vor dem Segen mit dem "Halleluja" aus dem Oratorium "Messias" von G.F. Händel.

Schon heute, Gründonnerstag, wird der Chor den Abendmahlgottesdienst ab 19 Uhr mit feierlichen Gesängen mitgestalten. Die musikalische Leitung hat Erich Fehrenbacher. An der Orgel begleitet Alois Menrad.