Hardt

Drei Straßenprojekte kommen zum Zug

von Christoph Ziechaus

Für die Sanierung von Straßen in Hardt schlug Bauhofleiter Markus Flaig in der Sitzung des Gemeinderats drei Projekte vor.

Hardt. Etwa 70 Meter Fußweg vom Finkenweg zur Königsfelder Straße sollten erneuert werden. Die Rasensteine sollen raus genommen und eine Entwässerung gebaut werden. Randsteine sollen gesetzt und der Weg auf einer Breite von drei Metern asphaltiert werden. Die Kosten für die Arbeiten wurden auf 38 000 Euro geschätzt.

Der westliche Teil des Römerwegs bis zur Straße nach St. Georgen soll auf der kompletten Länge erneuert werden. Auf vier Metern Breite soll eine neue Tragdeckschicht aufgebracht werden, bei Kosten von 53 600 Euro. Die Straße soll nicht breiter als bisher werden.

Auch der Speicherweg zum Obertischneckweg soll ausgefräst und mit einer neuen Tragdeckschicht belegt werden. Die Kosten wurden mit 21 600 Euro berechnet.

Außerdem sollen mehrere Einlaufschächte in verschiedenen Straßen im Gemeindegebiet wieder höher gesetzt und Risse saniert werden. Für diese Sanierungsarbeiten stehen 136 000 Euro im Verwaltungshaushalt der Gemeinde zur Verfügung. Die Ausschreibung der Maßnahmen sei vorbereitet. Größere Straßenerneuerungen müssten aus dem Vermögenshaushalt finanziert werden, schlug Markus Flaig die Aufstellung einer Prioritätenliste vor.