Handball

TV Weilstetten siegt im vorletzten Heimspiel

von Markus Peiker

Der TV Weilstetten hat einen ganz starken Auftritt hingelegt. Im Aufsteiger-Duell mit dem TuS Steißlingen setzten sich die "Lochenfüchse" am Samstag in der Balinger Längenfeldhalle klar mit 40:27 (18:10) durch.

Damit nahm der TVW erfolgreich Revanche für die 28:31-Auswärtsniederlage in der Vorrunde. Überragend bei den Gastgebern: der scheidende Spielertrainer Klaus Schuldt mit satten 13 Treffern.

Die "Füchse" legten vor einer großen Kulisse fulminant los und führten nach sechs Minuten bereits mit 5:0. Zwar verkürzte Steißlingen nun auf 3:5 (12.), aber Weilstetten zeigte sich davon völlig unbeeindruckt, agierte in der Abwehr sehr konzentriert und brannte vorne ein regelrechtes Feuerwerk ab. Mit einem 9:1-Lauf auf 14:4 (24.) rückten die "Füchse" die Kräfteverhältnisse wieder zurecht. In der Folgezeit kamen die Gäste wieder etwas auf, und so gelang es den Hegauern den Rückstand bis zur Pause beim 10:18 etwas einzudampfen.

 

Sieben Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, da hatten die Hausherren nach einem Treffer von Felix Euchner mit dem 23:13 den alten Zehn-Tore-Abstand wieder hergestellt. Diese satte Führung hatte auch beim 25:15 noch Bestand. Doch dann stellte Steißlingen seine Deckung auf eine offensive 3:3-Formation um – und die zeigte Wirkung. Die "Füchse" kamen mit dieser Variante zunächst gar nicht klar, die Gäste verkürzten auf 20:25. Dann beruhigten Schuldt und Lukas Slongo mit zwei Toren das Spiel der Gastgeber. Die dominierten das Geschehen fortan wieder eindeutig. Mit einem 8:0-Lauf zum 33:20 in der 51. Minute stellten sie die Weichen endgültig auf Sieg. Dass der TuS nun häufig mit sieben Spielern angriff, fruchtete nicht mehr. Am Ende feierten die "Lochenfüchse" einen deutlichen 40:27-Heimsieg.

"Ich freue mich, dass unsere starke Leistung mit diesem klaren Sieg belohnt wurde. Wir haben besonders in der ersten Halbzeit sehr gut verteidigt, zudem hat Moritz König im Tor viele Bälle entschärft. Gegen Ende des Spiels haben sich die Jungs dann in einen wahren Rausch gespielt und auch in der Höhe verdient gewonnen", sagte TVW-Spielertrainer Klaus Schuldt. Bei jetzt 31:23 Punkten und noch drei ausstehenden Spielen wird der Aufsteiger die Saison in der Baden-Württemberg-Oberliga auf alle Fälle mit einem positiven Bilanz beenden.

TV Weilstetten: König (1), Makowski; Euchner (5), Kübler (2/1), Schuldt (13/1), Strölin (2), Saueressig, Witt (5), M. Bischoff, Mayer (1), Slongo (2), Weckenmann (2), Lebherz (7).