Handball

HBW hilft nur ein Heimsieg weiter

von Ulrich Mußler

Es geht um alles für den Handball-Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten. Denn im Kampf um den Klassenerhalt hilft dem Team von Trainer Rúnar Sigtryggsson am Samstag gegen den TBV Lemgo (19 Uhr, Sparkassen-Arena Balingen) nur ein Sieg weiter.

Das vergangene Wochenende war eines mit Konsequenzen für den HBW. Trotz einer ansprechenden Vorstellung unterlagen die Schwaben bei GWD Minden mit 22:25, und weil die Konkurrenz im Tabellenkeller fleißig punktete, fielen sie auf den vorletzten Rang des Tableaus zurück. "Die Fachleute haben uns schon abgeschrieben, jetzt geht es für uns darum, ihnen zu beweisen, dass sie falsch liegen und wir den Abstiegskampf weiter spannend halten", sagt HBW-Trainer Rúnar Sigtryggsson.

Spannend ist das Gerangel auf den hinteren Plätzen tatsächlich. Im Bereich eines Punktes tummeln sich auf den Rängen 13 bis 17 Lemgo, der VfL Gummersbach, der Bergische HC, der TVB Stuttgart und der HBW. Zu den Gewinnern des Osterwochenendes zählte zweifelsohne der TBV Lemgo. Die Lipperländer, bei denen der ehemalige Balinger Christoph Theuerkauf für zwei weitere Jahre unterschrieben hat, bezwangen am vergangenen Samstag überraschend Rekordmeister THW Kiel mit 34:30 und verließen nach langer Zeit die Abstiegsplätze. "Lemgo wird mit Selbstvertrauen kommen", sagt HBW-Coach Sigtryggsson. Doch der Auftritt seiner Mannschaft in Minden macht dem Isländer Mut. "Wir haben eine vernünftige Leistung gezeigt.

Wenn wir die wiederholen und noch ein bisschen drauflegen, sind wir gut dabei. Wir können das, es geht nur darum, es umzusetzen. Neues Spiel, neue Möglichkeit, neues Glück" Das Spielerische wird am Samstag wohl in den Hintergrund rücken. "Solche Spiele werden immer von Kampf und Willen geprägt. Es hängt alles von unserer Mannschaftsleistung ab, es geht nicht um die einzelnen Spieler. Alle müssen Verantwortung übernehmen und sie nicht weitergeben", sagt Sigtryggsson.

Im Vergleich zur Partie in Minden hat der 45-Jährige wieder mehr Alternativen. Sascha Ilitsch und Tobias Wagner sind wieder mit von der Partie, Linkshänder Julian Krieg ist nach seiner Rückenverletzung eine Woche weiter. Pascal Hens könnte ebenso wie Torben Kirsch aus dem HBW-Drittligateam – er war auch in Minden dabei –, eine Option sein. Fehlen werden der langzeitverletzte Dennis Wilke und Abwehrspezialist Davor Dominikovic – er fällt mit einer Schulterverletzung auf unbestimmte Zeit aus.

Übrigens: Der HBW Balingen-Weilstetten hat am Donnerstag die Lizenz für ein weiteres Jahr in der Handball-Bundesliga ohne Auflagen erhalten, aber auch die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die 2. Liga geschaffen. "Dass wir die Lizenz erneut ohne Probleme erhalten, ist vor allem unseren zahlreichen Sponsoren und unseren ehrenamtlichen Helfern zu verdanken. Ohne diese Unterstützung wäre das Projekt Spitzenhandball in Balingen nicht möglich", so Geschäftsführer Wolfgang Strobel.