Handball

HBW Balingen-Weilstetten: Weg führt weiter

von (snx)

Kurz vor dem Spiel gegen die HSG Wetzlar hat Handball-Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten die erste Vertragsverlängerung bekannt geben. Chef-Trainer Jens Bürkle wird für weitere zwei Jahre auf der HBW-Kommandobrücke stehen.

Nach sieben erfolgreichen Jahren als Spieler (2005 bis 2012), holte der HBW seinen ehemaligen Kreisläufer im Oktober 2017 als Trainer zurück nach Balingen. Sportwissenschaftler Bürkle folgte auf den Isländer Rúnar Sigtryggsson und war sich der extrem schweren Aufgabe bewusst. Akribisch erarbeitete er zusammen mit seinem Trainerstab ein Konzept und formte für die Saison 2018/19 eine Mannschaft die Geschichte geschrieben hat. Mit ihrer Heimstärke haben die Schwaben die Balinger Sparkassen-Arena zu einer schier uneinnehmbaren Festung gemacht – nachdem der HBW 29 Mal in Folge gewonnen hatte, endete die Serie ausgerechnet am Donnerstagabend gegen die HSG Wetzlar (33:34).

Am 20. Spieltag der vergangenen Saison hat die Bürkle-Sieben die Tabellenführung in der 2. Handball-Bundesliga übernommen und diese bis zum letzten Spieltag souverän verteidigt. Auch den schwerwiegenden und langfristigen Ausfall von Mannschaftskapitän und Nationalspieler Martin Strobel hat der HBW entgegen vieler Befürchtungen überragend kompensiert "und das ist die Handschrift und der Verdienst von Jens. Deshalb war es uns wichtig, frühzeitig die Weichen für die kommenden Jahre zu stellen", so Geschäftsführer Strobel, der sich darüber freut, dass der Chef-Trainer mit an Bord bleibt.

"Die Entscheidung war für mich relativ einfach. Ich bin überzeugt davon, dass wir unser Projekt noch weiter vorantreiben können, und mir macht es hier einfach unheimlich Spaß. Nicht nur die Arbeit mit der Mannschaft, sondern auch das ganze Umfeld", sagt Bürkle. "Wir freuen uns unglaublich, dass Jens den eingeschlagenen Weg mit uns weitergeht", so Strobel.

Seit der Verpflichtung von Jens Bürkle habe sich die Abstimmung, Zusammenarbeit und Transparenz innerhalb des Vereins, bis hin zu den Mannschaften der JSG deutlich gesteigert. "Das ist ein sehr wichtiges und herausragendes Merkmal des HBW Balingen-Weilstetten", erklärt der Geschäftsführer, denn Bürkle habe im Klub nicht nur die Entwicklung der Bundesliga-Mannschaft im Auge. Ihm sei auch die Weiterentwicklung der Nachwuchsspieler und das gesamte Umfeld ein wichtiges Anliegen.