Haiterbach

Radbahn wird jetzt neu gestaltet

von Schwarzwälder Bote

Die Firma Mayer Kartonagen erweitert ihren Betrieb, wodurch sich dieser auf das bestehende Freizeitgelände Stauchbach ausdehnt. Die Stadtverwaltung nimmt dies zum Anlass, das Freizeitgelände zu überarbeiten und ruft zum Mitwirken in einer Arbeitsgruppe auf.

Haiterbach. Schon vor einigen Jahren hat die Firma Mayer Kartonagen die Option für eine Ausweitung ihres Firmengeländes nach Osten bis in das Freizeitgelände Stauchbach von der Stadt erworben, erklärt Bauamtsleiter Werner Braun. Damals sei vereinbart worden, dass diese Flächen weiterhin unentgeltlich der Stadt für das Freizeitgelände zur Verfügung stehe. Nun werde diese Fläche jedoch für die schon im Bau befindliche Betriebserweiterung benötigt.

Hiervon ist insbesondere die Radbahn betroffen, da diese durch die neue Grenze abgeschnitten wird und somit nicht mehr nutzbar ist.

"Die Gegebenheit wollen wir nun nutzen, um das Freizeitgelände in diesem Bereich neu zu überplanen und dabei möglichst eine kleinere, aber wesentlich interessantere sowie den modernen Anforderungen gerechter werdende Radbahn zu realisieren", erläutert Braun. Hierzu solle ein Arbeitskreis mit interessierten Bikern sowie jemandem, der sich mit der Gestaltung solcher Radbahnen auskennt, zusammengestellt werden. Stadtrat Simon Schönmetzler (FWH) habe sich bereit erklärt, im Arbeitskreis mitzuwirken. Thomas Mayer von der Firma Mayer habe angeboten, sich finanziell in die Neugestaltung einzubringen. "Selbstverständlich soll in diesem Arbeitskreis auch die weitere Verbesserung der Attraktivität des gesamten Freizeitgeländes besprochen und Vorschläge unterbreitet werden", sagt Braun.

Nun hoffe man auf reges Interesse. Wer dazu bereit sei, an der Ideenfindung für die Neugestaltung mitzuwirken, solle sich im Rathaus melden. Man werden dann kurzfristig zur ersten Sitzung des Arbeitskreises einladen. Meldungen sind im Bauamt unter Telefon 07456/93 88-25 oder unter E-Mail info@haiterbach.de möglich.