Haiterbach

Nach Marktplatzfest taucht Leiche auf

von Sabine Stadler

Die Turn- und Festhalle Oberschwandorf war bei der Premiere der neuen Theatervorstellungen der Laienspielgruppe "Schlosstheater" sowohl am Nachmittag als auch bei der Abendvorstellung sehr gut besucht. Die Turbulenzen am Marktplatz zwischen Fleischerei und Dönerbude sorgten für gute Laune und viel Gelächter.

Haiterbach-Oberschwandorf. Mit dem lustigen Dreiakter "Döner, Durst und Dosenwurst" aus der Feder von Bernd Gombold zog die Theatergruppe aus Unterschwandorf bei einer Nachmittagsaufführung für Senioren und am Abend die Zuschauer in ihren Bann. Aufgrund der Umbauarbeiten an der Haiterbacher Festhalle wich die Laienspielgruppe mit ihrem 31. Theaterstück nach Oberschwandorf aus. Die einzelnen Rollen waren passend mit Akteuren besetzt, die sowohl sprachlich als auch darstellerisch überzeugten.

In dem abendfüllenden Lustspiel traf eine schwäbische Vollblut-Fleischereiverkäuferin auf den neu am Marktplatz angesiedelten Dönerladen-Besitzer, der mit seinem türkischen Akzent und seinem ständigen "Hey Alda" sich weder die quirlige Fleischereiverkäuferin noch den Tätowierer oder die Friseurin zum Freund machte.

In dem schwäbischen Lustspiel "Döner, Durst und Dosenwurst" eröffnete der türkische Unternehmer Erkan (Klaus Loereincz) einen Dönerladen neben dem Salon "Hairkiller" von Friseurmeisterin Gitti (Sandra Heinisch). Gleich nebenan hat der mit Tattoos übersäte schräge Joe (Alexander Nisch) sein Tattoo-Studio mit Solarium. Dort ist auch die Fleischerei Fleischle und Söhne angesiedelt. Verkäuferin Edeltraud (Nadja Walz) jongliert gerne mit Fremdwörtern, die sie zur Belustigung der Zuschauer jedoch stets falsch einsetzt und durch den Landwirt Häberle (Tobias Walz) und die anderen Akteure korrigiert wird.

Martina Rapp schlüpft in die Rolle der ständig nörgelnden Grundschul-Direktorin Gesine Pohlwinder-Niedermüller, die dem neuen Dönerladen auch skeptisch begegnet. Mit von der Partie sind auch Angela Nisch als Magda Häberle und Daniel Kübler als ihr Sohn August. Die im Original mit einem Wachtmeister besetzte Rolle wird von Andrea Bollig als Wachtmeisterin verkörpert. Daneben sind als Statisten Lisa Keck, Volker Talmon, Markus Farysch und Dominik Walz auf der Bühne zu sehen.

Die Akteure lernen sich bei der Party im Dönerladen beim nächtlichen Markplatzfest näher kennen und erleben dabei Sonderbares. Mehr soll nicht verraten werden.

Die Zuschauer hatten bei dem mit Kalauern gespickten Bühnenstück ausreichend Gelegenheit für zahlreiche Lacher. Die Mischung aus bühnenerfahrenen Akteuren und Laienschauspielern, die zum ersten Mal ihr schauspielerisches Können zeigten, war ein voller Erfolg für die Truppe des "Schlosstheaters".

Nathalie Straub war für die Maske verantwortlich, Aloisia Walter und Günter Kübler führten Regie. Das aufwändige Bühnenbild mit den vier Geschäften gestaltete Frank Harr.

Am kommenden Samstag, 13. April, 19.30 Uhr findet eine weitere Aufführung in Oberschwandorf statt. Restkarten gibt es ab 18.30 Uhr an der Abendkasse.