Haigerloch

Gruoler Senioren feiern fröhlich

von Schwarzwälder Bote

Haigerloch-Gruol. Das Team des Seniorenwerks Gruol hatte bei der Fasnet viel zu tun. Im fast voll besetzten Pfarrheim St. Clemens sorgte Musikant Robert Eberhart gleich zu Beginn für ausgelassene Stimmung.

Begrüßt und durchs Programm geführt wurden die Gäste mit einer gereimten Rede von Lydia Schneider. Der Sketch "Ernsthaftes Gespräch eines Ehepaares beim Frühstück" mit Erich Feuerstein und Franz Letsch sorgte für Lacher. Die drei Senioren-Sänger Erich Feuerstein, Franz Letsch und Hans Schneider, zusammen mit Robert Eberhart, überzeugten über den Nachmittag verteilt mit vielen bekannten Melodien. Als "Vögelein vom Titicaca-See" boten sie auch optisch ein wunderbares Trio.

Ein Auftritt von Lydia Schneider zum Thema "A frisch g’wäschte, schneiweiße Unterwäsch am Soal" sorgte für Lachsalven. Zwischendurch gab’s eine Schätzfrage "Wie viel volle Fläschchen sind im Sack?" Es waren übrigens 28. Der Gewinner erhielt ein Vesperbrett.

"Wer war’s Mariele?". Mit dieser Frage beschäftigte sich auf gekonnt und witzige Weise Lydia Schneider und sorgte somit für zusätzliche Stimmung. Abends gab es erstmals ein Vesper, Alle waren sich einig: Seniorenfasnet – einfach spitze!