Gutach

Zum Auftakt wartet ein Derby

von Stefan Lauterbach

SG Schenkenzell/Schiltach – SG Gutach/Wolfach (Samstag, 20 Uhr). Es wird wieder Handball gespielt im Kinzigtal. Dabei dürfen sich die Fans der SG Schenkenzell/Schiltach und SG Gutach/Wolfach gleich am ersten Spieltag in der Landesliga Süd auf ein Derby freuen.

Am Samstagabend um 20 Uhr empfängt in der Schiltacher Nachbarschaftssporthalle der letztjährige Tabellenvierte den Drittplatzierten. Die Karten werden bekanntlich aber neu gemischt und die Mannschaften wissen noch nicht, wo sie stehen.

In einer vermeintlich noch ausgeglicheneren Liga als letztes Jahr sollte Gutach von Anfang an punkten, um nicht gleich hinten rein zu rutschen. Hinzu kommt, dass der SGGW der Makel aus der Vorsaison anhängt, beide Spiele gegen Schenkenzell/Schiltach relativ deutlich verloren zu haben.

Besonders groß war die Enttäuschung nach der 15:23- Niederlage im Heimspiel, als in der zweiten Halbzeit überhaupt nichts mehr zusammenlief. In den Derbys zeigte das Team von Oliver Kronenwitter und Martin Wöhrle häufig Nerven. Die Gastgeber peilen eine Platzierung unter den Top Fünf an, haben aber trotz einer guten Vorbereitung mit einigen verletzten Leistungsträgern zu kämpfen.

Das Trainergespann Jochen Kilguß/ Rolf Hauger wird gespannt auf die ersten Saisonspiele blicken. Prunkstück der Hausherren war in den vergangenen Jahren stets die Abwehr, woran auch die Ausfälle nichts ändern werden. Im Zusammenspiel mit dem erfahrenen Angriff ist davon auszugehen, dass die SGSS auch diese Saison wieder zu den Spitzenteams der Liga gehören wird.

Aber auch die SG Gutach/Wolfach muss sich nicht verstecken. Selbst wenn sie ohne Tobias Aberle "Schüssele", Simon Heinkele, Philip Schillinger und den länger verletzten Mathias Klotz antreten muss, steht dem Trainergespann eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung. Zudem ist ein Eröffnungsspiel vor einer Derbykulisse sicherlich nicht der schlechteste Weg, zu Beginn einer Saison auf Betriebstemperatur zu kommen. Die Gutacher Verantwortlichen freuen sich, dass es endlich wieder los geht und sie wünschen sich ein faires und spannendes Derby vor starker Kulisse.