Grosselfingen

Jugendfeuerwehr verbringt 24 Stunden im Feuerwehrhaus

von Elisabeth Wolf

Grosselfingen. Die Jugendfeuerwehr verbrachte kürzlich 24 Stunden im Feuerwehrhaus und durchlebte so den Alltag der Berufsfeuerwehr.

Dazu traf man sich am Samstag Vormittag am Feuerwehrhaus. Nachdem alle ihr Nachtlager eingerichtet hatten, ging schon die Sirene los. Erster Übungseinsatz war eine vermisste Person in einem brennenden Gebäude, die über die Leiter gerettet werden musste. Nach dem Mittagessen traten dann acht Jugendliche zur Abnahme der Prüfung "Jugendflamme Stufe 1" an und absolvierten mit Bravour alle Prüfungsbereiche. Der Abschluss der Prüfung war eine große Löschübung mit einem brennenden Häuschen, das zwei Jugendliche mit Unterstützung der Betreuer gebaut hatten.

Nach den erfolgreichen Löscharbeiten der Jugendlichen wurden die Anstecknadeln der "Jugendflamme Stufe 1" mit einer süßen Überraschung feierlich von Kommandant Rainer Knoll übergeben. Er lobte die Jugendlichen und bedankte sich bei den Betreuern für ihr großes Engagement. Die besten Ergebnisse bei der Prüfung erreichten Tim Sulzer, Josephine Conradi und Philipp Rubel.

Nach leckeren Muffins und einer kleinen Pause heulten wieder die Sirenen. Eine Ölspur musste hier abgestreut, sowie die Einsatzstelle ausgeleuchtet werden.

Am Abend wurde gemeinsam Pizza zum Abendessen gebacken und Billard, Tisch-Kicker und Verstecken gespielt. Es gab einen Filmabend, aber auch weitere Einsätze, wie einen Löschangriff mit Wasserentnahme aus offenem Gewässer und eine Personensuche im Wald.

Nach einer kurzen Nacht und einem gemeinsamen Frühstück wurde noch alles in Teamarbeit geputzt.

Übungen der Jugendfeuerwehr finden alle zwei Wochen montags statt. Die nächste Übung ist am Montag, 7. Januar. Neulinge sind willkommen.