Geislingen

Bewohner retten sich aus brennendem Haus

von (janö/pz)

Geislingen - Gegen 3.15 Uhr hat eine Heizungsanlage im Keller eines Wohnhauses Feuer gefangen.

Die zwei Bewohner hörten ein ungewohntes Leitungsklopfen im Gebäude und schauten nach der Ursache. Im Erdgeschoß zogen ihnen bereits Rauchschwaden entgegen. Das Ehepaar verständigte die Feuerwehr des Hauses und befreiten sich selbst aus dem Gebäude. 

Beim Eintreffen der Rettungskräfte fanden sie eine stark verrauchte Garage vor. Die Feuerwehr stellte als Brandherd die Heizungsanlage im Untergeschoss fest und verhinderte durch ihr schnelles Eingreifen Schlimmeres. Brandursache war ein technischer Defekt an der im Keller stehenden Wärmepumpe, wie die Polizei am Morgen feststellte. Der entstandene Sachschaden liegt  bei zirka 80.000 Euro.

Da die Bewohner über Atembeschwerden klagten, wurden sie vor Ort ambulant versorgt. Der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung bestätigte sich jedoch nicht.