Geislingen

Ab Montag ist L 415 wegen Sanierung gesperrt

von Wolf-Ulrich Schnurr

Geislingen/Balingen (wus) - Wie bereits berichtet, beginnt am kommenden Montag, 23. September, die Erneuerung der Fahrbahndecke auf der Landesstraße 415 zwischen Geislingen und Balingen. Parallel dazu wird der Radweg daneben erneuert, und an der Abzweigung ins Obere Balgenau werden beidseitig Linksabbiegestreifen gebaut. Das Regierungspräsidium schreibt dazu in einer Mitteilung sinngemäß, dies sei eine Maßnahme, um den dortigen Unfallschwerpunkt zu beseitigen.

Die Sanierung erfolgt in zwei Bauabschnitten. Der erste dauert von kommendem Montag voraussichtlich bis Freitag, 25. Oktober. Während dieser Zeit ist die L 415 halbseitig gesperrt. Der Verkehr aus Geislingen in Richtung Balingen wird an der Baustelle vorbeigeführt. Der Verkehr von Balingen in Richtung Geislingen wird über die L 365 nach Ostdorf und von dort weiter über die K 7124 nach Geislingen geleitet. Das bedeutet viel Durchgangsverkehr im Wohngebiet entlang der Ostdorfer Straße innerhalb Geislingens.

Radweg wird wegen der Erneuerung ebenfalls gesperrt

Der Radweg entlang der L 415 ist während der gesamten Bauzeit gesperrt. Für Radfahrer ist eine Umleitung ab der Rosenfelder Straße in Richtung Ostdorf nach Geislingen eingerichtet. Von Geislingen in Richtung Balingen werden die Radfahrer ab der Stauffenbergstraße über den Radwanderweg nach Balingen geleitet.

Ab Montag, 28. Oktober, soll sich die zweite Bauphase anschließen, die voraussichtlich ebenfalls vier Wochen dauern wird – vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Während dieser Zeit ist die L 415 wahrscheinlich komplett gesperrt.

Gärnterei Hauser über Feldwege erreichbar

Die Gärtnerei Hauser soll laut Regierungspräsidium Tübingen in der zweiten Bauphase über Feldwege erreichbar bleiben – "bis auf wenige Tage, an denen der Asphalt eingebaut wird". Die Eheleute Hauser selbst wurden darüber lediglich telefonisch unterrichtet und stellen sich darauf ein, während der Sperrung nur auf Schleichwegen nach Hause zu kommen.

Die Balinger Ortsgruppe des Schäferhundevereins ist von den Bauarbeiten ebenfalls betroffen: Die Zufahrt zum Vereinsgelände zweigt von der Landesstraße ab. Die Hundefreunde müssen sich daher auf Behinderungen bei ihren im Herbst anstehenden Veranstaltungen einstellen. Genauere Informationen vom Bauherrn, dem Regierungspräsidium, hat der Verein aber keine erhalten.