Fußball

TSG Balingen will in Dreieich punkten

von Thomas Hauschel

SC Hessen Dreieich – TSG Balingen (Sonntag, 14 Uhr). In ihrem ersten Aufsteigerduell bekommen es die Regionalliga-Kicker der TSG Balingen mit dem amtierenden Hessen-Meister zu tun.

Schon vier Zähler hat Neuling Balingen nach drei Spieltagen auf dem Konto. Es könnten sogar schon sechs Zähler sein; aber trotz einer bärenstarken Leistung am Mittwochabend gegen die TSG Hoffenheim II und einer Fülle von Torchancen reichte es am Ende nur zu einem 0:0. Diese zwei vergebenen Punkte wollen die Eyachstädter nun in Dreieich möglichst mit einem Sieg wettmachen. Die Hessen warten noch auf das erste Erfolgserlebnis in dieser Saison. Trotz ansprechender Leistungen ging das Team von SC-Trainer Rudi Bommer dreimal als Verlierer vom Platz.

"Dreieich steht als Tabellenletzter nun etwas mit dem Rücken zur Wand. Aber in den bisherigen Spielen haben sie sehr gut mitgehalten. In Mannheim ist der SC zweimal in Führung gegangen und hat phasenweise dominiert. Das zeigt schon die Klasse der Mannschaft. Und in dieser Liga ist sowieso alles eng", ist sich Balingens Cheftrainer Ralf Volkwein der Schwere der Aufgabe durchaus bewusst. Mit intensiver Videoanalyse will der 45-Jährige seine Mannschaft wieder gut auf den Gegner einstellen. Dies war Volkwein auch schon vor der Partie gegen Hoffenheim II gut gelungen. Denn sein Team zeigte ein starke Leistung, dominierte die U23 des Bundesligisten über weite Strecke und hätte am Ende auch drei Punkte verdient gehabt. "So wie die Jungs aufgetreten sind, das macht mich unheimlich stolz", sagt Volkwein, "allerdings haben sie Belohnung vergessen, da sie die Chancen nicht genutzt haben. Mit einer ähnlichen Leistung und einer besseren Effektivität ist in Dreieich etwas für uns drin."

Ähnlich sehen es auch seine Spieler. "Wenn wir so spielen wie gegen Hoffenheim, ist es möglich, in Dreieich drei Punkte zu holen", sagt Neuzugang Pascal Schoch, der sich in Balingen schon bestens eingelebt hat. "Das ist eine geile Truppe; ich fühle mich hier sehr wohl", sagt der 19-jährige Angreifer. "Nach der starken Leistung gegen Hoffenheim, bei der uns der ›Lucky Punch‹ versagt blieb, heißt es für uns nun, in Dreieich daran anzuknüpfen und drei Punkte mitzunehmen, um einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen", redet Mittelfeldspieler Kaan Akkaya ebenso Klartext wie Abwehrrecke Fabian Kurth: "So ein Aufsteigerduell hat schon seinen besonderen Reiz. Aber wir fahren nach Hessen um zu gewinnen."  Die TSG bietet einen Fanbus nach Dreieich an. Abfahrt ist am Sonntag um 9.30 Uhr bei der Bizerba-Arena. Ein paar Plätze sind noch frei. Anmeldungen sind unter info@tsg-fussball.de möglich. Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf 15 Euro. Die TSG-Fans dürfen sich freuen: Der SC Hessen Dreieich spendiert ihnen 100 Freibier.