Fußball

Taktik des TSV Straßberg geht im Derby auf

von Ulrich Mußler

TSG Balingen II – TSV Straßberg 0:2 (0:1). So richtig zu genießen wussten die Kicker des TSV Straßberg ihren Erfolg nicht. Die meisten von ihnen fielen nach dem 2:0-Auswärtssieg im Derby bei der TSG Balingen II erschöpft zu Boden. Ungläubig hingegen schlichen die Spieler der TSG Balingen II vom Feld – wie schon so mancher Favorit zuvor, hatten auch sie sich die Zähne an der Straßberger Mauer ausgebissen.

"Unser Matchplan ist aufgegangen. Wir haben gleich unsere erste große Chance genutzt. Natürlich war Balingen Feldüberlegen und spielerisch stärker. Aber das war ein Sieg des Kampfes und einer taktisch perfekten Defensive", freute sich Straßbergs Trainer Oliver Pfaff über drei dicke Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Zwar waren die Balinger zu gefühlt 90 Prozent im Ballbesitz, allerdings wussten sie daraus so gar kein Kapital zu schlagen – "Wir sind nicht die Mannschaft, die mit so viel Ballbesitz umgehen kann. Wir wussten, dass Straßberg in der Defensive sicher steht, haben dafür aber keine spielerischen Lösungen gefunden", so TSG-Spieletrainer Dennis Söll, der sich das Geschehen von der Seitenlinie aus ansah. Schiedsrichter Michael Kempter hatte den Ball erst seit drei Minuten frei gegeben, da klingelte es im Balinger Tor. Marius Oberle vermochte einen langen Ball der Straßberger nicht zu verarbeiten, Mert Kayhan bedankte sich und überwand TSG-Keeper Michael Grom zum 1:0.

In der Folge ließen die Gastgeber den Ball auf dem Kunstrasen bei der Balinger Bizerba-Arena gefällig zirkulieren, doch gegen die starke Straßberger Abwehr war meist schon vor der Strafraumgrenze Endstation. Die erste gute Gelegenheit hatte Raphael Hipp, als er eine Flanke von Jonas Wiest per Fallrückzieher abnahm. Straßbergs Torhüter Christopher Kleiner aber war zur Stelle (15.). Dann hatte Max Schäfer den Ausgleich auf dem Fuß, dieses Mal aber blockte Daniel Bantle rechtzeitig ab. Acht Minuten vor der Pause hatte Balingen eine weitere gute Gelegenheit. Kleiner parierte einen Kopfball von Tobias Schatz, und am langen Pfosten verpasste Niklas Schäffele den Ball um Haaresbreite.

Nach dem Seitenwechsel beinahe das 0:2. Aber Marcel Kosic schloss eine Kombination über Franz Hahn und Kaan Altinsoy zu hoch ab (49.). Danach bestimmte Balingen wieder das Geschehen – Tobias Schatz verzog zweimal knapp (52./54.), dann kratzte Lucas Beyer einen Schuss von Silas Tantur gerade so von der Linie (66.). Straßberg blieb über Konter gefährlich. Fünf Minuten vor Schluss scheiterte Daniel Holzmann an Grom, auf der Gegenseite scheiterte Lucas Schreijäg mit einem klasse Schuss an Kleiner. In der Nachspielzeit dann die Entscheidung: Holzmann sah bei einem Konter den mitgelaufenen Aldin Mujagic, und der machte mit dem 2:0 den Auswärtssieg des TSV Straßberg perfekt.

TSG Balingen II: Grom; Gericke (58. Tantur), Oberle, Schreijäg, Wiest, Schäfer (78. Schmidt), Göttler, Schatz, Hipp (46. Price), Schäuffele, Lang (80. Unterwurzacher).

TSV Straßberg: Kleiner; Beyer, Bantle, Kosic (63. Holzmann), Altinsoy (71. Keinath), Maisch (71. M.-P. Kleiner), Schuth, Seßler, Mujagic, Hahn, Kayhan (59. Reuter).

Tore: 0:1 Kyhan (3.), 0:2 Mujagic (90.+1).

Schiedsrichter: Michael Kempter (Sauldorf).