Fußball

SV Pfrondorf/Mindersbach verteidigt Spitzenposition

von Dennis Breisinger

Das war zumindest mal eine Ansage: Die SG Ettmannsweiler/Aichelberg landete einen 7:0-Kantersieg und machte deutlich, dass sie im Kampf um die Meisterschaft in der Kreisliga B, Staffel 1, noch ein gewichtiges Wörtchen mitreden will.

Als die Fans auf dem Sportgelände in Aichelberg den Kantersieg ihrer Mannschaft erlebten, hatte der SV Pfrondorf/Mindersbach seine Hausaufgabe mit einem zwar eher charmlosen aber wichtigen 1:0 gegen die SG Rohrdorf/Iselshausen bereits gemacht.

In der Kreisliga B, Staffel 2, sind die Entscheidungen gefallen. Die SG Oberreichenbach/Würzbach ist Meister, der FV Calw beendet die Saison als Zweiter.

Kreisliga B1 Was die SG Ettmannsweiler/Aichelberg am 24. Spieltag beim 7:0 gegen den VfR Beihingen gezeigt hat, war schon außergewöhnlich, zumal der Gegner immerhin Tabellensechster ist. "Nach dem 4:0 in der 68. Minute hatten wir alles im Griff. Die Beihinger wehrten sich nicht mehr", erklärte SG-Spieler Mario Gauß, wie dieses Ergebnis zustande gekommen war. Dieses hat sicher auch bei den Konkurrenten SV Pfrondorf/Mindersbach und TSV Altensteig Eindruck hinterlassen.

Die Pfrondorfer ihrerseits kamen zu einem 1:0-Heimsieg gegen die SG Rohrdorf/Iselshausen. Der TSV Altensteig setzte sich vor heimischer Kulisse mit 2:1 gegen den TSV Haiterbach II durch. "Wir haben teilweise sehr guten Fußball gespielt und verdient gewonnen. Aber es war das erwartet schwere Spiel. Die Haiterbacher haben gut mitgehalten und gut verteidigt", analysierte der Altensteiger Spielleiter Yasin Kocyigit die 90 Minuten.

Matchwinner beim 4:0-Sieg des Viertplatzierten FC Egenhausen gegen den SSV Walddorf war der vierfache Torschütze Gero Bodamer.

Der Tabellenfünfte SV Überberg bleibt den Egenhausenern nach dem knappen 2:1-Heimsieg gegen die Sportfreunde Emmingen dicht auf den Fersen. Insgeheim hatten sich die Anhänger der Überberger den einen oder anderen Treffer mehr erhofft, immerhin hat kein Team in der laufenden Runde der B1 öfter getroffen als der SVÜ, der es auf bislang 65 Einschüsse gebracht hat.

Der Aufwärtstrend der Spvgg Oberschwandorfs war auch beim ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen die SG Spielberg/Berneck deutlich auszumachen. Auch beim SV Schönbronn läuft es inzwischen ganz gut. Das 1:0 bei der SG Ebhausen/Rotfelden war der dritte Sieg in Serie.

Kreisliga B2 Richtig gut ist es zuletzt auch für den FC Alzenberg/Wimberg gelaufen. Bei der 1:3-Niederlage am Sonntag in Würzbach bei der bereits als Meister feststehenden SG Oberreichenbach/Würzbach hat es sich zwar gezeigt, dass der künftige A-Ligist der Konkurrenz überlegen ist, doch die Alzenberg haben bis zum Schluss gut dagegengehalten. Bis kurz vor Spielende lag die SG nach einem frühen Treffer von Marvin Keppler in Führung. Derselbe Spieler erhöhte in der 81. Minute auf 2:0. Doch in der 87. Minute netzte auch der Alzenberger Matthias Marx ein, so dass der souveräne Spitzenreiter bis in die Schlussminute um den Sieg zittern musste, ehe Lukas Moor schließlich das erlösende 3:1 erzielte.

Beim 4:0 bei NK Zrinski Calw zeigte der FV Calw, dass er zumindest für die anstehenden Entscheidungsspiele gerüstet ist. Richtig viel Mühe hatte die Spvgg Bad Teinach/Zavelstein, ehe der 2:1-Sieg gegen den 1. FC Altburg II eingetütet war.