Fußball

SF Gechingen verliert 1:5 gegen VfB Bösingen

von Albert M. Kraushaar

SF Gechingen – VfB Bösingen 1:5 (0:3). Die Sporfreunde Gechingen sind dem VfB Bösingen in allen Belangen unterlegen und verlieren völlig verdient mit 1:5. An dieser Niederlage gab es nichts, was man schönreden könnte.

Das war eine Niederlage, an der es nichts, aber auch gar nichts, zu rütteln gibt. Nachdem die Gechinger am vergangenen Wochenende beim FC Gärtringen verloren hatten, wollten sie gegen den VfB Bösingen vieles besser machen. Da machte der Gegner jedoch nicht mit.

Begünstigt durch eine schnelle Führung durch Marvin Schosser (6.) hatten die Gäste leichtes Spiel, auch wenn Bösingens Trainer Michael Neumann nach dem Spiel mahnte, dass eine 1:0-Führung alles andere als beruhigend sei. "Da kann schnell etwas passieren."

Bis zur 20. Minute passierte in der Gechinger Offensive jedoch nicht viel. Dann setzte sich Fabian Schneider auf der linken Seite gefährlich durch. Er war auf Gechinger Seite der auffälligste Offensivspieler. Philipp Schäuble tat sich im Sturm gegen Michael Bantle und Marco Rapp schwer. Da auch das Mittelfeld der Bösinger spielerisch überlegen war, kamen die Gechinger kaum in die gegnerische Hälfte. Zudem konnte Kevin Schuster nach einem harten Foul mit offener Sohle gegen das Schienbein nicht mehr weiterspielen (24). Das war ein zusätzlicher Qualitätsverlust für die Sportfreunde.

Nach der zweiten Offensivaktion der Gechinger in der 26. Minute über Kai Becker und Schneider, der sich den Ball jedoch etwas zu weit vorgelegt hatte, zogen dunkle Gewitterwolken auf. Für die Gechinger waren diese schon fast symptomatisch. Nach 30 Minuten musste Schiedsrichter Danny Kappel das Spiel dann auch unterbrechen für insgesamt 37 Minuten. Erst dann ging es weiter.

Die Gechinger blieben mit den Köpfen jedoch in der Kabine und mussten innerhalb von zwei Minuten durch Torsten und Marius Müller (37./38.) die nächsten beiden Gegentreffer hinnehmen.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Torsten Müller den vierten Treffer auf dem Fuß. In der 59. Minute dann die beste Gechinger Möglichkeit, als Fabian Schneider von Jens Kusterer gut angespielt wurde und couragiert abzog. Doch Torhüter Sascha Vögele boxten das Leder bravourös aus der Ecke.

Der Frust auf Gechinger Seite wuchs. Nach einem klaren Foulspiel von Marcel Sieber an Andreas Kiwranoglou kochten die Emotionen hoch. Zu allem Übel verletzte sich dann Kevin Kielwein bei einem Schussversuch (72.).

Auf der Gegenseite rettete Torhüter Andre Maidel gegen Marvin Schlosser (79.). Nur kurze Zeit später war der Ball nach einem Schuss von Torsten Müller jedoch im Tor. Der Linienrichter hatte seine Fahne jedoch gehoben. In der 83. Minute zog Eric-Julian Heß das Leder über den Kasten.

Die Gechinger hatten inzwischen ihre Offensiv-Bemühungen verstärkt und kamen nach einem Pfostenschuss von Fabian Schneider durch Andreas Kiwranoglou zum 1:3. Dann musste Trainer Christoph Kwasniewski Innenverteidiger Dominik Gräber, der Gelb-Rot gefährdet war, vom Feld nehmen. Dadurch taten sich wieder Lücken auf. Die nutzten Simon Jauch (88.) und Torsten Müller (90.) zum 5:1-Endstand aus. So war auch für den Gechinger Coach klar: "An dieser Niederlage muss man nichts schön reden."

SF Gechingen: Andre Maidel; Maximilian Kern, Jens Kusterer, Dominik Gräber (86. Pascal Buyer), Kai Becker, Andreas Kiwranoglou, Kevin Schuster (24. Kevin Kielwein; 72. Patrick Philipp) Steffen Honigmann, Fabian Schneider, Philipp Schäuble (72. Tim Schmid).

VfB Bösingen: Sascha Vögele; Jonas Schinacher (56. Silas Lehmann), Marcel Sieber, Marco Rapp, Michael Bantle, Fabian Schmid (63. Simon Jauch), Eric-Julian Heß, Marvin Schlosser, Tosten Müller, Marius Müller, Razvan-Adrian Dobricean (67. Benedikt Jochem).

Tore: 0:1 (6.) Marvin Schlosser; 0:2 (37.) Torsten Müller; 0:3 (38.) Marius Müller; 1:3 (84.) Andreas Kiwranoglou; 1:4 (88.) Simon Jauch; 1:5 (90.) Torsten Müller.

Schiedsrichter: Danny Kapell; Nico Dolpp, Joscha Link.Besonderes Vorkommnis: Unterbrechung wegen Gewitters.

Zuschauer: 150.

Trainerstimmen

Christoph Kwasniewski, SF Gechingen:

"Wir haben nicht gut gespielt, da muss man heute nichts schönreden, Bösingen hätte sogar noch einen Elfmeter bekommen müssen. Aber ich hatte heute nur noch den Ersatztorhüter und einen gesunden Auswechselspieler zur Verfügung."

Michael Neumann, VfB Bösingen:

"Man hat gesehen dass der Gegner heute seine Ausfälle nicht kompensieren konnte. Das war eine relativ eindeutige Angelegenheit, was mich wurmt ist das Gegentor das hätte nicht sein müssen. "