Fußball

Mario Ketterer lässt wohl das Amt ruhen

von Gunter Wiedemann

"Wir haben nicht im Lotto gewonnen", stellt Leo Grimm, der 08-Präsident, mit Blick auf die Einnahmen aus dem Düsseldorf-Spiel klar. Bei der Hauptversammlung am Dienstag werde Bilanz gezogen. Dann wird Mario Ketterer, der geschäftsführende Vorsitzende, wohl sein Amt ruhen lassen.

200.000 Euro Überschuss

Auf gut 200.000 Euro wird sich der Überschuss aus dem DFB-Pokalspiel gegen Düsseldorf am Ende belaufen. "Noch aber haben wir nicht alle Rechnungen auf dem Tisch. Erst danach kennen wir die genauen Zahlen", betont der Präsident des Oberligisten. Aufgrund der Hitze wären zahlreiche Würste nicht verkauft worden. Dies sei aber nur ein Grund, weshalb der Überschuss nicht höher ausfällt. "So ein Spiel ist eben auch mit hohen Kosten verbunden. Wichtig ist aber, dass der Verein nun von den laufenden Altlasten befreit ist", blickt Grimm überhaupt zuversichtlich in die Zukunft. "Der Verein ist so gut aufgestellt wie lange nicht mehr."

Geschäftsstellenleiter

Nun gehe es darum, dass der Verein die richtigen Weichen für die Zukunft stellt. Keine (große) Rolle wird dabei wohl Mario Ketterer spielen. Der geschäftsführende Vorsitzende der Nullachter will kürzer treten. "Das hohe Pensum, das ich im vergangenen Jahr in Sachen FC 08 geleistet habe, kann ich aus zeitlichen Gründen nicht mehr erbringen. Es geht nun darum, dass wir einen Weg finden, wie wir das alles organisatorisch anpassen", stellt Ketterer aber klar, dass er den Nullachtern erhalten bleibt. Allerdings nicht als Vorstand. "Ich gehe davon aus, dass Mario sein Amt nach der Hauptversammlung ruhen lässt", sagt Leo Grimm. Die Vorstandsmitglieder würden dann als Team den Tätigkeitsbereich von Ketterer betreuen. "Und mittelfristig, also noch im Verlauf dieser Saison, wollen wir einen hauptamtlichen Leiter der Geschäftsstelle einstellen. Dieser wird dann den Arbeitsbereich von Mario abdecken, aber kein Vorstandsmitglied sein", gibt Grimm einen Einblick in die Planungen.