Fußball

"In der Offensive sind wir stark"

von (hor)

22 Punkte, 45:10 Tore, Rang 1: Die U17-Juniorinnen des FV Marbach legten in der Verbandsliga Südbaden mit ihren beiden Trainern Werner Baschnagel und Heiner Murer eine furiose Hinserie hin.

Wie hoch der erste Platz nach der Vorrunde anzusiedeln ist, zeigt die Ausgeglichenheit der Liga. "Wir haben als Herbstmeister nur fünf Punkte Vorsprung auf den Fünften SG Unzhurst (17). "Es bleibt spannend bis zum Saisonende", bleibt Heiner Murer jedoch optimistisch.

Er freut sich, "dass die Mädels nach dem 3:1 gegen Bonndorf im letzten Spiel vor der Winterpause erkannt haben, was bei der Tabellenlage jetzt möglich ist. Das Potenzial ist vorhanden. Über das Thema Meisterschaft reden wir jedoch nicht. Ärgerlich war nur die einzige Niederlage – am ersten Spieltag mit 2:3 bei der SG Hausen-Schönau. Diese war völlig unnötig", blicken die Marbacher Coaches zurück.

Cora Rigoni erzielt schon 14 Tore

Stark waren die Leistungen der Marbacherinnen besonders in den Top-Spielen in Neuenburg (2:2), Unzhurst (2:1) und gegen Wittlingen (3:1).

Die Tore in der Hinserie erzielten Cora Rigoni (14), Elena De Vega Orive (9), Eveline Freitag (9), Ramona Tränkle (8), Alena Murer (2) und Jadza Münch (1) – dazu kamen zwei Eigentore des Gegners. "In der Offensive sind wir variabel und stark. Wir müssen uns in der Abwehr und im Spielaufbau noch stabilisieren, aber alle haben bisher gut mitgezogen", lobt Werner Baschnagel nicht nur die Spielerinnen, sondern auch das Engagement der Eltern und Großeltern, die viel Zeit in den Fahrdienst zum Training und zu den Auswärtsspielen investieren.

Wie sind die Zukunftsaussichten des Teams? Im kommenden Sommer werden aus dem älteren Jahrgang 2000 lediglich vier Spielerinnen entwachsen. Deborah Baschnagel, Alena Murer und Anouk Bartler haben schon erste Einsätze in der Frauen-Landesliga oder dem Frauen-2-Reserveteam bei den Aktiven hinter sich. "Dies ist wichtig für ihre Entwicklung", sagen Baschnagel und Murer.

Eine enge Verzahnung zwischen den Mädchen-B-Coaches und Frauentrainer Holger Rohde sowie Torwarttrainerin Luzia Burgbacher findet statt.

"Wir müssen die Mädels fördern und einen fließenden Übergang nach oben schaffen. Dazu gehört der ständige Austausch über die Leistungsentwicklung."

Gleichzeitig richten die beiden Jugendtrainer des FV Marbach den Blick schon wieder in Richtung Saison 2017/18. "Da wir sehr viele starke Spielerinnen in den nachfolgenden Jahrgängen 2001 bis 2003 haben, muss uns nicht bange sein."