Fußball

Gero Bodamer neuer Coach in Neuweiler

von Michael Stark

Gero Bodamer, zurzeit Co-Trainer seines Bruders Arne Bodamer beim Fußball-B-Ligisten FC Egenhausen, wechselt zur kommenden Saison als Spielertrainer zur SG Neuweiler/Oberkollwangen. Er tritt dort die Nachfolge von Thomas Carle an.

"Ob es vielleicht doch reicht zum Klassenerhalt reicht oder, ob wir in der nächsten Runde in der Kreisliga A spielen, wird man sehen. Ich freue mich jedenfalls so oder so auf die neue Aufgabe. Für mich ist es eine neue Herausforderung. Die Mannschaft in Neuweiler hat sich sehr positiv entwickelt", sagt Gero Bodamer, der bei der Spvgg Wart/Ebershardt groß geworden ist.

Der 33-Jährige kennt das Umfeld in Neuweiler recht gut, hat dort während seiner Jugendzeit schon gespielt. Erfahrung als verantwortlicher Trainer in der Kreisliga B hat er bei der Spvgg Berneck/Zwerenberg gesammelt. Als Spieler war er unter anderem zwei Jahre im Unterland in Bad Friedrichshall zwei Jahre lang in der Bezirksliga aktiv.

"Für uns ist er so etwas wie alter Bekannter. Ich kenne ihn schon sehr lange und freue mich, dass er sich für uns entschieden hat", sagt Lothar Gmeiner, Spielleiter der SG Neuweiler/Oberkollwangen.

Schon seit längerer Zeit steht fest, dass die SG Neuweilw/Oberkollwangen und der bisherige Trainer Thomas Carle, der die Mannschaft 2017 zur Meisterschaft und damit in die Bezirksliga geführt hat, künftig getrennte Wege gehen werden.