Fußball

FC Bad Dürrheim beendet Saison in Kehl

von Mete Morat und Udo Künster

Kehler FV – FC Bad Dürrheim (Samstag, 15.30 Uhr). Im letzten Spiel der Saison 2016/17 reist der FC Bad Dürrheim zum Oberliga-Absteiger Kehler FV.

Die Gastgeber haben eine durchwachsene Runde absolviert, der momentane siebte Tabellenplatz ist eher enttäuschend. "Ich denke, als Absteiger haben sich die Kehler ein wenig höhere Ziele gesteckt. Sie hatten auch Unruhe in der Mannschaft, Trainer Alexander Hassenstein hat vor einigen Wochen aufgehört. Man sieht, dass bei ihnen nicht alles rund gelaufen ist. Trotzdem ist das eine Mannschaft mit vielen oberligaerfahrenen Spielern, die spielerisch sehr stark ist. Die Kehler müssten normalerweise weiter oben in der Tabelle stehen. Zu Beginn der Saison waren sie noch im Schlepptau des FC 08 Villingen und des Freiburger FC, dann sind sie aber irgendwann abgefallen", blickt Reiner Scheu, der Bad Dürrheimer Coach, auf den Gegner.

Die Kurstädter streben einen Punkt in der Grenzstadt an. "Wenn man anderthalb Stunden fährt und noch einmal große Strapazen auf sich nimmt, dann muss es sich auch lohnen. Wir wollen schauen, dass wir den achten Platz halten, dafür benötigen wir ein Unentschieden. Wenn wir gewinnen, würden wir sogar auf Rang sieben vorrücken", kennt Scheu die Ausgangslage.

Der achte Platz würde die direkte Qualifizierung für den SBFV-Pokal bedeuten. Sonst müssten die Salinenstädter in die Qualifikation gehen.

Der Kader der Bad Dürrheimer ist fast identisch mit dem vom 4:3-Sieg vor einer Woche gegen den FC Denzlingen. Für Samuel Witzig, der im letzten Heimspiel sein Abschiedsspiel erhalten hatte, kommt Dominik Almeida zurück, der zuletzt beruflich verhindert war.

"Ich denke, nach dem Spiel gegen den FC Denzlingen haben die Jungs ein bisschen Lunte gerochen und wollen jetzt in Kehl eine gute Leistung bieten und etwas holen. Dass die Kehler aber im eigenen Stadion stärker sind als in der Fremde, macht unsere Aufgabe nicht leichter", erwartet Reiner Scheu eine schwere Aufgabe in der Grenzstadt.

"Wir wollen die Spieler verabschieden, die uns verlassen. Danach möchten wir noch einmal einen Sieg feiern. Im Anschluss an die Partie werden wir gemeinsam grillen", blickt der KFV-Sportvorsitzende Jürgen Sax auf den letzten Saisonspieltag.

Neben David Halsinger, Torwart Florian Streif, Houssam Rhourdaoui und Clement Burglin wird auch Co-Trainer Joachim Kampmann nach der Saison aufhören.