Fußball

FC 08 Villingen startet in Backnang

von Michael Eich

TSG Backnang – FC 08 Villingen (Samstag, 15.30 Uhr). Für den FC 08 Villingen folgt nach dem souveränen 3:0-Pokalsieg am Mittwoch beim SV Denkingen am Samstag bei der TSG Backnang der Start in die Oberliga-Saison 2018/19.

"Der erste Spieltag ist immer schwierig", weiß 08-Coach Jago Maric. Für ihn war es besonders wichtig, dass seine Elf durch den Pokalerfolg mit einem positiven Erlebnis in die erste Oberliga-Partie geht. Zudem meldete sich Kapitän Benedikt Haibt am Mittwoch einsatzfähig zurück. Er wurde in der Pause für Neuzugang Yanick Haag eingewechselt – und erzielte prompt den Treffer zum 2:0.

Auch die TSG Backnang, die in der vergangenen Saison Zwölfter wurde, absolvierte ihre Pflichtaufgabe im WFV-Pokal souverän. In der ersten Runde gelang beim Landesligisten N.A.F.I. Stuttgart ein 7:1-Erfolg. Dabei schlug Torjäger Mario Marinic gleich vier Mal zu. Verlassen haben die TSG wichtige Spieler wie Sebastian Gleissner (FSV Bissingen) und Dominic Sessa (SSV Reutlingen).

Dafür wurde mit dem 26-jährigen Offensivakteur Julian Schiffmann ein sehr erfahrener Oberliga-Spieler vom SGV Freiberg verpflichtet. Von dort wechselte ebenso David Kienast nach Backnang. Insgesamt wurden acht neue Akteure geholt. Ebenso neu ist Trainer Andreas Lechner, der bisher beim FSV Bissingen arbeitete.

Was die Aufstellung betrifft, kann 08-Coach Jago Maric nahezu auf den Kader vom Mittwoch zurückgreifen. Einzig Yanick Haag muss am ersten Oberliga-Spieltag noch eine Sperre aus der Vorsaison abbrummen. Damian Kaminski steht aufgrund seiner Rückenprobleme weiterhin nicht zur Verfügung. Kamran Yahyaijan ist nach seinem Muskelfaserriss zumindest wieder ins Training eingestiegen. Patrick Haag muss seinen Trainingsrückstand aufholen. "Immerhin hat er ein Jahr lang kein Fußball gespielt. Er ist so noch keine Option", erläutert Jago Maric.

Info: Der Gegner

Ein Ex-Bissinger trainiert nun die TSG

TSG Backnang

Die TSG Backnang wurde im Jahr 1919 als FV Backnang gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte 1951 die Umbenennung in TSG Backnang. Größter Erfolg für den Verein aus dem Rems-Murr-Kreis war zunächst 1965 der Aufstieg in die Amateurliga Nordwürttemberg. Doch es kam noch besser. Mit der Vizemeisterschaft 1967 war die TSG in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Süd mit dabei. Dort wurde das Entscheidungsspiel gegen den Offenburger FV mit 1:0 gewonnen. Doch der Auftritt in der damals zweithöchsten deutschen Spielklasse, bei dem sich auch die Wege mit dem FC 08 Villingen kreuzten, dauerte lediglich eine Saison. Anschließend ging es immer weiter runter. Dies änderte sich 2014 mit dem Aufstieg in die Verbandsliga, in der die TSG 2017 unter Trainer Markus Lang die Vizemeisterschaft errang. Über die Relegation wurde gegen den Freiburger FC der Aufstieg in die Oberliga erreicht. In der vergangenen Saison belegte Backnang am Ende den zwölften Platz. Überraschend verkündete Trainer Beniamino Molinari Ende Mai aus beruflichen Gründen kurzfristig seinen Abschied. Als Molinari-Nachfolger wurde der Ex-Oberliga-Spieler Andreas Lechner vom FSV Bissingen präsentiert.

Stadion: Etzwiesenstadion (5000 Plätze/300 Sitzplätze)

Adresse: Etzwiesen, 71522 Backnang).

Zugänge: Daniel Lang (FV Illertissen), Paul Weber (TSV Ilshofen), Michael Quattlender (TV Oeffingen), Marcel Knauß (SSV Reutlingen), Mika Wilhelm (SG Sonnenhof-Großaspach U 19), Julian Schiffmann, David Kienast (beide SGV Freiberg), Thomas Doser (SV Fellbach).

Abgänge: Sebastian Gleissner (FSV Bissingen), Dominic Sessa (SSV Reutlingen), Tobias Armbruster (SV Breuningsweiler), Patrick Salzmann (TSV Mutlangen), Athanasios Coutroumpas (Auslandsaufenthalt), Pascal Bertram, Nico Walter, (alle unbekannt).