Fußball

FC 08 Villingen: Patrick Haag soll vorangehen

von Michael Bundesmann

Defensiv-Akteur Patrick Haag (28), neu vom Südwest-Oberligisten Armina Ludwigshafen gekommen, soll beim FC 08 Villingen eine Führungsrolle übernehmen. Der Anwärter für die gehobene Polizei-Laufbahn hat sich bei den Nullachtern bestens eingelebt.

Jeden Morgen um 5.30 Uhr klingelt bei Patrick Haag in seiner Villinger Wohnung der Wecker. Ein kurzes Frühstück, dann geht es zur Polizeischule nach Lahr. Der gebürtige Ludwigshafener hat dort seine dreijährige Ausbildung für die gehobene Laufbahn im Polizeidienst vor einigen Wochen begonnen. In Lahr wird er bis März 2019 sein, dann geht es für ihn an der Polizeifachhochschule in Villingen-Schwenningen weiter.

Warum er sich nach dem Kapitel Profifußball für diese berufliche Richtung entschieden hat? "Ich bin keiner, der acht Stunden lang nur im Büro sitzt. Ich habe sehr gerne mit Menschen zu tun und arbeite gerne in einem guten Team." Diese Arbeit im Bereich Fußball erfährt der 28-Jährige dann fast jeden Abend, wenn er gegen 17.30 Uhr aus Lahr zurückkehrt und beim Training von Coach Jago Maric antritt.

Arasch Yahyaijan zeigt sich schon begeistert

Patrick Haag zeigt sich angetan von seiner neuen Mannschaft. "Das ist schon eine richtig gute Einheit. Man merkt, dass der Kader über die Jahre zusammengewachsen ist. In diesem Team steckt unglaublich viel Potenzial."

08-Sportvorstand Arasch Yahyaijan zeigt sich vom Neuzugang begeistert: "Man merkt auf dem Platz sofort die höherklassige Erfahrung von Patrick. Er kann ein Spiel sehr gut lesen, ist laufstark und hat schon gezeigt, dass er auch eine Mannschaft führen kann." Die muskulären Probleme, die Patrick Haag am Samstag im Testspiel gegen Offenburg zu einer Pause zwangen, werden sicherlich bis zum Saisonstart am 11. August in Backnang abgeklungen sein. In den Planungen von Trainer Jago Maric soll Haag die linke Außenbahn besetzen. Der 1,81 Meter große Akteur ist aber generell vielseitig im defensiven Bereich verwendbar.

Der Neu-Villinger hatte sich übrigens selbst beim letztjährigen Oberliga-Vizemeister beworben. "Ich wollte neben meiner Ausbildung weiterhin auf einem hohen Niveau weiterspielen. Der FC 08 war da natürlich für mich der ideale Verein in der Region."

Patrick Haag stammt aus einer echten Fußballerfamilie. Neben seinem Vater legte auch sein Bruder Yanick eine tolle Laufbahn hin. Nach einer gemeinsamen Station mit Yannick bei Waldhof Mannheim vor drei Jahren, spielen beide nun beim FC 08 wieder zusammen. Was Patrick gerne von seinem Bruder hätte? "Seine tollen Locken und seine Torgefährlichkeit", lacht er.

Von Ludwigshafen aus führte der Fußball-Weg von Patrick Haag zunächst zur U19 der TSG Hoffenheim. 2008 folgte dann sein Wechsel zu den A-Junioren des Karlsruher SC. In der Saison 2009/10 trug er das Trikot des Regionalligisten Waldhof Mannheim, bevor er für zwei Jahre zum KSC II (2010 bis 2012) zurückkehrte. In dieser Zeit war der technisch starke Rechtsfuß nahe dran, sein Debüt bei den Badenern in der 2 Bundesliga zu feiern. Doch er hatte Pech. Zu viele Trainerwechsel bei den Karlsruher Profis verhinderten diesen Einstieg.

Doch was ihm beim KSC noch nicht gelang, sollte für Patrick Haag beim damaligen Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg (von 2012 bis 2014) Realität werden.

Viel Freude an der neuen Ausbildung

In seiner ersten Saison bei den Bayern wurde der Defensiv-Akteur, der in seiner Freizeit gerne etwas mit Freunden unternimmt, 22 Mal in der 2. Bundesliga eingesetzt. Haag erzielte für Jahn dabei zwei Treffer. Im Sommer 2014 endete sein Vertrag bei Regensburg – er kehrte für ein halbes Jahr noch einmal auf den Waldhof zurück und spielte zuletzt noch eine Saison für seinen Heimatklub Armina Ludwigshafen. Ob er im Rückblick auf seine bis dahin schon interessante Karriere etwas anders gemacht hätte? Patrick Haag überlegt: "Nein, es war alles so in Ordnung."

Er freut sich nun auf sein neues Kapitel beim FC 08 ("Das Klima in der Mannschaft ist sehr positiv") – und blickt auch gespannt auf seinen weiteren beruflichen Weg.

Ob Patrick Haag in einigen Jahren dann Morddelikte aufklärt – oder etwa Drogenkartelle sprengt? Der neue Nullachter schmunzelt: "Meine Ausbildung ist bislang schon richtig spannend, aber ich weiß heute wirklich noch nicht, in welchen Fachbereich es für mich bei der Polizei dann geht."

Beim FC 08 Villingen hingegen sind seine Ziele schon sehr klar skizziert: "Ich möchte mithelfen, damit unsere Mannschaft ihren begonnenen Erfolgsweg in der neuen Saison weitergeht."