Fußball

Favoriten setzen sich durch

von Reiner Neff

Im Viertelfinale des Bezirkspokals hat der SV Seedorf beim Titelverteidiger SpVgg Trossingen mit 3:0 gewonnen und steht dadurch im Halbfinale.

Auch der SC 04 Tuttlingen löste durch ein 2:0 beim A-Ligisten FSV Schwenningen das Halbfinalticket. Dort treffen nun beide Teams in Seedorf aufeinander. FSV Denkingen – SV Bubsheim 4:6 (1:2, 3:3) nach Elfmeterschießen. - Tore: 0:1 (17.) Moritz Moser, 0:2 (38.) Otto Waal, 1:2 (45.+2) Andreas Patzak, 2:2 (85.) Andreas Patzak, 2:3 (87.) Moritz Moser, 3:3 (90.+4) Heiko Klumpp. - Zuschauer: 80. - Schiedsrichter: Nenad Sarec (Frittlingen). Denkingen bestimmte meist das Geschehen, hatte vor der Pause mit drei Aluminiumtreffern Pech. Busbsheim dagegen war bei der Chancenverwertung effektiver und führte zur Pause mit 2:1.

Auch im zweiten Durchgang waren die Gastgeber am Drücker, mussten sich aber nach 95 Minuten mit dem 3:3 zufrieden geben. Im Elfmeterschießen war der SVB nervenstärker und setzte sich mit 3:1 durch. Dabei konnte SVB-Torhüter Adrian Czerwinski zwei Elfmeter abwehren und wurde somit zum Matchwinner für den Bezirksligisten. SpVgg Trossingen – SV Seedorf 0:3 (0:0). - Tore: 0:1 (63.) Jonas Haag, 0:2 (80.) Tobias Heizmann, 0:3 (83.) Darius Gutekunst. - Zuschauer: 150. - Schiedsrichter: Christian Hafner (Böttingen). - Gelb-Rot für Artur Anselm (58./Trossingen). Die Gastgeber hatten im ersten Durchgang über weite Strecken Vorteile, ließen gute Möglichkeiten ungenutzt.

Der SV Seedorf agierte eher verhalten, legte aber nach dem Seitenwechsel zu. Nachdem beide Teams den Führungstreffer verpasst hatten, geriet Trossingen nach 58 Minuten durch eine „Ampelkarte“ in Unterzahl. Nur fünf Minuten später nutzten dies die Gäste aus, als Jonas Haag nach individuellem Fehler zum 1:0 traf. Seedorf hatten nun Oberwasser und erhöhte durch einen Doppelschlag von Tobias Heizmann und Darius Gutekunst in der Schlussphase auf 3:0. FSV Schwenningen – SC 04 Tuttlingen 0:2 (0:2). - Tore: 0:1 (3.) Robin Petrowski, 0:2 (16.) Valerij Bogdanov. - Zuschauer: 100. - Schiedsrichter: Jonathan Dom (Rottweil). In einem guten und schnellen Spiel erwischten die Gäste den besseren Start und gingen durch Robin Petrowski (3.) in Führung.

Dabei nutzten sie einen Abspielfehler der Gastgeber in der Vorwärtsbewegung konsequent aus. Nur einer Zeigerumdrehung später hatte der FSV Pech, als Yasin Ulus aus kurzer Distanz das Ziel knapp verfehlte. Auch danach war die Partie offen, doch der Bezirksligist war bei der Chancenverwertung effektiv, erzielte durch Valerij Bogdanov (16.) das 2:0. Trotz des Rückstands zeigten sich die Platzherren nicht geschockt, hatten durch Dimitri Bärwald, sowie einen Freistoß, der am Pfosten landete die Möglichkeit zum Anschlusstreffer.

Auch im zweiten Durchgang waren die "Mooskicker" um den Anschlusstreffer bemüht, doch Michail Tsamourlidis (51.) vergab aus bester Position. Mit zunehmender Spielzeit ließen die Gäste nur noch wenig zu, vergaben selber gute Konterchancen schon im Ansatz, so dass der Erfolg unterm Strich verdient war.