Fußball

Emmingen zieht einsam Kreise an der Spitze

von Dennis Breisinger

Während sich der SV Bad Liebenzell und der FC Alzenberg/Wimberg die Tabellenführung in der Kreisliga B Staffel 2 teilen, ziehen die SF Emmingen in der Staffel 1 einsam ihre Kreise an der Spitze.

Die SF Emmingen mischen momentan die Kreisliga B Staffel 1 mächtig auf. Nach dem dritten Spieltag stehen die Sportfreunde schon bei neun Zählern. Nach torloser erster Hälfte kamen die sie zuletzt beim 3:0-Erfolg gegen Oberschwandorf im zweiten Durchgang noch so richtig in Schwung und erzielten drei Treffer.

Bereits am Samstag eröffneten der TSV Haiterbach II und der VfB Effringen mit einem 0:0 den dritten Spieltag. Haiterbachs Spielleiter Martin Nacke analysierte: "Das Unentschieden ging absolut in Ordnung. Diesen Punkt haben wir uns verdient. Nach ausgeglichener ersten Hälfte, hatten wir in den zweiten 45 Minuten etwas mehr Spielanteile und mit etwas Glück hätten wir sogar gewinnen können. Nacke weiter: "Wir sind schon in der Kreisliga B1 angekommen", meint der Haiterbacher Spielleiter mit Blick auf den Punktgewinn gegen Effringen und den 1:0-Sieg gegen Egenhausen in der Vorwoche ein.

Der 1. FC Egenhausen scheint sich von dieser Niederlage gegen den TSV Haiterbach II noch nicht vollständig erholt zu haben. Sieben Tage später musste sich der ­A-Liga-Absteiger mit 1:2 dem SV Pfrondorf/Mindersbach geschlagen geben.

Der 8:1-Kantersieg der Überberger gegen Altay war der bisher höchste Sieg in dieser Spielzeit überhaupt. Nach Problemen zu Saisonbeginn meldete sich die SG Ebhausen/Rotfelden mit einem 2:0-Heimsieg gegen Walddorf zurück, wohingegen Hinterbänkler Ettmannsweiler sich mit 1:3 der SG Rohrdorf/Iselshausen geschlagen geben musste.

Erfreulich verlief der Sonntagnachmittag für den VfR Beihingen, der mit 3:1 die SG Spielberg/Berneck schlug. "Nach dem 1:2-Anschlusstreffer für die SG in der 55. Minute drohte die Partie für eine Viertelstunde kurz zu kippen, ansonsten waren wir aber die ganz klar bessere Mannschaft und hätten auch noch höher gewinnen müssen", ging für Beihingens Pressewart Roland Balke der Heimsieg absolut in Ordnung.

Mit dem SV Bad Liebenzell und dem FC Alzenberg/Wimberg stehen in der Kreisliga B Staffel 2 zwei Teams nach dem zweiten Spieltag bei sechs Zählern. Bad Liebenzell hat nach dem hart umkämpften 2:1-Sieg in Oberkollbach mit einem 5:2-Heimsieg gegen die SG Oberreichenbach/Würzbach nachgelegt. Nach dem frühen Schock durch das 0:1 in der siebten Minute lief es für Bad Liebenzell wie am Schnürchen.

Beim SV Alzenberg/Wimberg wird sich zeigen, ob der 4:3-Sieg gegen den Türkischen SV Calw, der am Sonntag den 1. FC Altburg II mit 2:0 schlug, und der 3:1-Erfolg in Hirsau nur schlechten Gegnern geschuldet war oder ob die Alzenberger sich auch in dieser Saison wieder im Vorderfeld der Liga platzieren können.

Ein Offensivfeuerwerk brannte indes die Spvgg Bad Teinach-Zavelstein ab, deren Angreifer beim 7:3-Kantersieg in Neubulach von der gegnerischen Verteidigung nie in Ketten gelegt werden konnten. Beim SV Oberkollbach hinterließ die 1:2-Niederlage gegen Bad Liebenzell sichtbar Spuren: Gegen den FV Calw kam der Vorjahresdritte nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.