Fußball

"Tor des Monats" fällt beim FC 08 Villingen

von Michael Eich

Der FC 08 Villingen klettert in der Tabelle weiter nach oben. Durch den 1:0-Erfolg gegen den Freiburger FC machten die Nullachter in der Oberliga einen Sprung von Platz zwölf auf Rang sieben.

Allerdings merkte man den Villingern zum Ende der "englischen Woche" im südbadischen Derby in der Schlussphase etwas die zusätzliche Belastung durch das SBFV-Pokalspiel vom Mittwoch gegen Pfullendorf an.

"Wir können besser Fußball spielen. Es haben aber nur die drei Punkte gezählt", betonte Coach Jago Maric. Pessimisten im 08-Lager hatten nach den beiden ersten Begegnungen ohne Punkte bereits eine schwere Saison für ihre Elf vorausgesagt. Doch dem Villinger Trainer ist es mit jetzt sechs Spielen in Folge ohne Niederlage gelungen, sein Team auf die Erfolgsspur zu bringen.

Und dies, obwohl ihm sein Stammpersonal immer mehr ausgeht. Am Samstag musste er auch noch auf den angeschlagenen Damian Kaminski verzichten. Den Offensivmann hatte es gegen Pfullendorf mit einer Oberschenkelzerrung erwischt. "Er wird wohl zwei bis drei Wochen ausfallen", denkt der Villinger Trainer. Zum Glück durfte aber wieder nach seiner Pokal-Rotsperre Tobias Weißhaar ran.

Die Frage ist, wie lange der schrumpfende Kader der Nullachter die personellen Verluste noch ohne Leistungseinbruch ausgleichen kann. Auf Valentin Vochatzer (Kreuzband- und Meniskusriss) wartet eine ganz lange Zwangspause. Bei Kapitän Benedikt Haibt ist es derzeit aufgrund seiner starken muskulären Probleme noch nicht absehbar, wann er wieder ins Geschehen eingreifen kann. Gleiches gilt für den am Knie operierten Nico Tadic. Dieser befindet sich weiterhin im Aufbautraining. Am weitesten ist momentan Stjepan Geng. Der Mittelfeldakteur trainiert wieder voll mit.

Verschärfen wird sich die Personalnot der Villinger am Freitag in der Auswärtspartie beim punktgleichen FSV Bissingen. Da fehlt Tobias Weißhaar urlaubsbedingt. Daniel Wehrle steht aus beruflichen Gründen wohl ebenso nicht zur Verfügung.

Zum Glück zeigt die Torkurve bei Volkan Bak weiter nach oben. Gegen Freiburg erzielte der 23-Jährige seinen bisher wohl schönsten Treffer im 08-Trikot. "Volkan macht es hervorragend", lobte Maric. Überaus erfreut ist er auch über die Leistungen seiner Defensive. Diese kassierte in den vergangenen drei Punktspielen lediglich einen Gegentreffer. "Momentan sind wir auch hinten stabiler. Deshalb kommen die Erfolge."

Die Besetzung der Torhüterposition wird für Maric weiterhin eine Qual der Wahl bleiben. Gegen Freiburg zeigte Andrea Hoxha erneut eine starke Vorstellung.

Nullachter-Geflüster

Wortgefechte

Während des Derbys tauschten sich 08-Coach Jago Maric und FFC-Trainer Ralf Eckert nicht gerade harmonisch und lautstark aus. Nach der Begegnung startete Eckert seinen Kommentar zum Spiel mit einem Lob auf Maric. "Glückwunsch an meinen Kollegen für den Sieg und seine richtig gute Arbeit in den vergangenen Jahren. Das ist toll, was er hier in Villingen gemacht hat." Maric bedankte sich artig dafür.

Samstagabendspiel

Erstmals trug der FC Villingen am Samstag eine Abendpartie in der MS-Technologie Arena unter Flutlicht aus. Die Resonanz blieb beim südbadischen Derby gegen den Freiburger FC mit rund 600 Besuchern überschaubar. "Ich tue mich schwer mit einer Einschätzung. Ich finde Spiele unter Flutlicht aber attraktiver, weil die Atmosphäre dann toll ist", meinte 08-Marketing-Vorstand Armin Distel. Für ihn war es am Samstag nicht einfach, die Frage zu beantworten, ob am Nachmittag vielleicht mehr Zuschauer gekommen wären. "Wir wollten mit dem späten Beginn einfach den TV-Übertragungen aus der Bundesliga ausweichen", erläuterte er. Man teste die späten Anstoßzeiten in dieser Saison einfach und ziehe dann Bilanz. Gerne hätte sich Distel mehr Freitagabendspiele in der MS-Technologie Arena gewünscht. "Die muss man aber einzeln mit jedem Verein vereinbaren", erklärte er. Dies sei nicht auf großes Entgegenkommen gestoßen.

Tor des Monats

Rouwen Hennings von Fortuna Düsseldorf hat mit seinem 3:1-Hackentreffer im DFB-Pokalspiel beim FC 08 die Wahl zum "Tor des Monats" der ARD-Sportschau im August gewonnen. Dies bescherte den Nullachtern noch einmal bundesweite Aufmerksamkeit.