Furtwangen

Sekundenschlaf: Autofahrer streift Gegenverkehr

von Schwarzwälder-Bote

Ein übermüdeter Autofahrer hat am Mittwochabend gegen 20 Uhr einen Unfall zwischen Rohrbach und der "Fuchsfalle" verursacht.

Furtwangen-Rohrbach. Der 25-jährige Mann war mit seinem Auto unterwegs. Aufgrund seiner Übermüdung verfiel er in einen Sekundenschlaf und kam auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er seitlich mit einem entgegenkommenden Kleinwagen. Nach dem Zusammenstoß fuhr der Verursacher sofort rechts ran. Der 38-jährigen Kleinwagen-Fahrerin gelang es glücklicherweise, ihr Auto sofort unter Kontrolle zu bringen. Ihrem zehnjährigen Beifahrer ist der Unfall — vermutlich vor Aufregung — zunächst auf den Magen geschlagen. Er blieb jedoch unverletzt, so dass eine Behandlung durch die eintreffenden Rettungskräfte nicht mehr notwendig war. An den beiden Autos schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund 9000 Euro.