Furtwangen

Sonnenschein legt kräftig zu

von Schwarzwälder Bote

Furtwangen (bj). Die Sonneneinstrahlung lag im Juli in Furtwangen mit 173 Kilowattstunden pro Quadratmeter in der Monatssumme um rund sechs Prozent über dem langjährigen Durchschnittswert. Im bisherigen Jahresverlauf lag die Sonneneinstrahlung um rund sieben Prozent im Plus.

Bei den anderen Messgrößen stellt sich das Jahr 2018 wie folgt dar: Die Niederschläge lagen in den ersten sieben Monaten mit 904 Litern pro Quadratmeter um 14 Prozent im Minus, bei den Temperaturen liegt das Jahr um 1,7 Grad im Plus. Dies entspricht etwa der Temperaturdifferenz von zwei Orten, deren Lage sich um 250 Höhenmeter unterscheiden.

Mit dem Beginn des August setzte sich die Hitzewelle noch fort. Und wenig deutete in den ersten Tagen des Monats darauf hin, dass der August mal wieder dem Normalwert nahe kommen könnte. Der liegt bei der Temperatur bei 14,1 Grad – mit einer Schwankungsbreite zwischen 20 Grad (2003) und 10,6 Grad (2006).

Die Niederschläge belaufen sich im August im Durchschnitt auf 126 Liter pro Quadratmeter, womit dieser Monat hinter September und April an dritter Stelle der trockenen Monate steht.

Nach der extremen Trockenheit der vergangenen zwei Monate, käme der Natur in diesem Jahr allerdings ein August wie 2006 mit 309 Litern eher gelegen, als ein solcher wie im Jahr 1991 mit nur 19 Litern.